• Heiße Sommernächte bereiten vielen Menschen Schlafprobleme
  • Bei hohen Temperaturen gut schlafen: Mit diesen Tipps klappt es
  • Die richtigen Vorhänge helfen, die Hitze aus dem Schlafzimmer fernzuhalten
  • Darauf solltest du bei der Wahl der Bettwäsche im Sommer achten

Wenn das Thermometer im Sommer tagsüber auf über 30 Grad klettert, bleibt es meist auch in den Nächten noch sehr warm. Nicht nur Menschen, die in Dachgeschosswohnungen leben, leiden dann unter unruhigem Schlaf und Schlafproblemen. Und das ist kein Wunder: Schließlich liegt die optimale Temperatur zum Schlafen bei 16 bis 18 Grad - bei Werten also, die im Sommer in den meisten Schlafzimmern überschritten werden.

Doch wer in heißen Sommernächten besonders oft unter Schlaflosigkeit leidet, kann sich selbst Abhilfe verschaffen - und braucht dafür nicht einmal umziehen oder eine teure Klimaanlage anschaffen. Mit der richtigen Belüftung und dem passenden Bettzeug wird der Schlaf schon bald wieder wesentlich erholsamer sein.

Gut schlafen bei Sommerhitze: Auf die richtigen Vorhänge achten

Am besten beginnt man mit den Vorbereitungen für erholsame Nächte nach heißen Tagen schon frühzeitig, indem man die Hitze des Tages gar nicht erst in die Wohnung hereinlässt. Das klingt zwar simpel - ist aber in vielen Fällen leichter gesagt als getan. Doch richtiges Lüften ist gerade bei hohen Temperaturen sehr hilfreich. Stell dir einen Wecker und flute die Wohnung in frühen Morgenstunden mit frischer kalter Luft. Kühler als zu dieser Zeit wird sie nicht werden. Mach anschließend alle Fenster und Türen zu.

Finde den passenden Thermovorhang für dein Schlafzimmer bei Amazon

Falls es nicht bereits geschehen ist, solltest du darüber nachdenken, dicke und blickdichte Vorhänge, Rollos oder Jalousien an den Fenstern deines Schlafzimmers anzubringen. Je lichtundurchlässiger die Fensterabdeckung ist, desto weniger kann sich der Raum aufheizen. 

Fällt durch dein Schlafzimmerfenster sehr viel oder sehr lange Sonnenlicht, lohnt sich auch die Anschaffung von speziellen Verdunklungs- oder Thermovorhängen. Sie halten die Hitze besonders gut fern.

Die richtige Bettwäsche für erholsamen Schlaf in heißen Sommernächten

Die meisten Matratzen besitzen eine Sommer- und eine Winterseite. Drehe die Matratze auf die entsprechende Seite, um so für eine bessere Belüftung während des Schlafens zu sorgen. Außerdem solltest du unbedingt auf das richtige Bettzeug achten. Baumwolle, Seide und Leinen wirken wahre Wunder: Alle drei Textilien besitzen Temperatur-regulierende Eigenschaften und können dafür sorgen, dass du dich in der Nacht gleich wohler fühlst. Leinen können darüber hinaus bis zu 30 Prozent Flüssigkeit aufnehmen. Gerade Menschen, die viel schwitzen sollten, daher überlegen darauf umzusteigen.

Hilfreich kann auch ein Kissen mit Kühleffekt oder ein kühlender Matratzentopper sein. Die Auswahl an Bettzeug, das Abkühlung in heißen Sommernächten verspricht, ist groß.

Auch wenn es verlockend klingt: Geh vor dem Schlafengehen nicht kalt duschen. Das kalte Wasser mag kurzfristig für Abkühlung sorgen, bewirkt aber auch dafür, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen. So kann der Körper sich anschließend nicht so gut an die Temperatur anpassen. Folglich heizt sich dein Körper auf und dir wird noch wärmer. Die bessere Alternative dazu: Dusche lieber lauwarm oder wechselhaft. So verhinderst du, dass dein Körper vor dem Schlafen noch einmal den Turbo anschmeißt.

Wichtig vor dem Schlafengehen: Ausreichend Trinken

Was oft unterschätzt wird, ist der Einfluss von Elektrogeräten im Schlafzimmer. Auch wenn diese auf Stand-by geschaltet sind, produzieren sie unglaublich viel Wärme. Dazu reicht auch bereits ein ladendes Smartphone auf dem Nachttisch. Entferne elektrische Geräte am besten komplett aus dem Schlafzimmer. Forscher*innen fanden übrigens auch heraus, dass selbst Kabel durch die sich bewegenden Elektronen zu Schlafhindernissen führen können. Bei aktiven elektronischen Geräten ist die Wirkung umso größer.

Entdecke kühlende Bettwäsche für heiße Sommernächte bei Amazon

Vor allem wichtig ist auch, dass du genug trinkst, um nicht zu dehydrieren. Am besten über den Tag verteilt und nicht erst direkt vor dem Schlafengehen. An heißen Sommertagen sollten drei Liter über den Tag verteilt der Standard sein. Außerdem solltest du gerade abends von Alkohol und besonders deftigen Speisen absehen. Ein voller Magen kann ebenfalls dazu führen, dass du schlechter schläfst. Besonders in Kombination mit ohnehin schlechten Schlafbedingungen durch die heiße Luft.

Ventilatoren in der Nacht? Keine schlechte Idee. Dennoch gilt auch hier "Vorsicht ist besser als Nachsicht". Einen Zug oder eine Erkältung holt man sich schneller als gedacht. Schlafe besser nicht nackt, sondern trage leichte luftdurchlässige Kleidung und benutzen eine leichte Sommerdecke. Eine Erkältung im Sommer ist nicht nur lästig, sondern auch absolut unnötig. 

Passend zum Thema Sommerhitze:

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.