• Geheime Codes bei Ikea verwirren oft Kundschaft
  • Häufig vorkommende Codes im Möbelhaus - das bedeuten sie
  • Seltenere Codes deuten zum Teil auf Gefahren hin

Gehst du einmal in das schwedische Möbelhaus, sind dir sicherlich auch schon die verschiedenen Durchsagen aufgefallen, in denen Zahlen oder andere merkwürdige Codes genannt werden. Je nach Bedeutung kommen die einen häufiger vor, andere jedoch nur sehr selten. Was bedeuten die geheimen IKEA-Codes?

Diese geheimen Codes kommen bei IKEA sehr häufig vor - was bedeuten sie?

Die Bedeutung der Codes ist in den meisten Fällen nur temporär: Um die Sicherheit der Codes zu garantieren, ist davon auszugehen, dass IKEA einige der Codes zeitweise immer wieder erneuert. Dennoch kann die Bedeutung einiger Codes, die besonders häufig auftauchen, interessant sein.

Bei manchen der Codes kann man sich bei der Bedeutung ziemlich sicher sein. Dazu gehört beispielsweise der Code 89. Dieser wird nicht nur bei IKEA verwendet, sondern auch in vielen anderen Kaufhäusern: Mit dem Code wird ausgedrückt, dass das Geschäft stark besucht ist und mehr Personal benötigt wird.

Beim Code 88 geht es um eine grundlegende Reinigung, eine Wartung oder eine Reparatur. Auch die Bedeutung des Codes 200 ist ziemlich sicher. Hierbei steckt ebenfalls dahinter, dass zusätzliche Fachkräfte benötigt werden.

Die Bedeutung weiterer geheimnisvoller IKEA-Codes - "Pippi Langstrumpf" und Co.

Viele der IKEA-Codes sind jedoch auch für uns nur spekulativ und in ihrer Bedeutung nicht gesichert. Dennoch kann es interessant sein, einen Blick auf die Codes zu werfen, die häufig vorkommen, bei uns als Käufer*innen aber erst einmal ein großes Fragezeichen aufwerfen.

Wird beispielsweise "Pippi Langstrumpf" in einer Durchsage erwähnt, ist dies ein Code dafür, dass Sicherheitspersonal benötigt wird. "Lucky Luke" ist ein Code, der fordert, dass weitere Kassen besetzt werden. Dennoch ist davon auszugehen, dass ein Code nie lange identisch bleibt. Mit dem Code 300 wird mitgeteilt, dass es sich eine*n verletzte*n Kund*in gibt. Ähnlich wird der Code 500 verwendet: Durch diesen werden in den deutschen IKEA-Filialen Ersthelfer gerufen. Gehst du in eine Filiale in der Schweiz, ist mit einer anderen Bedeutung des Codes 500 zu rechnen. Mit der Nennung diesen Codes wird in den Schweizer IKEA-Filialen mitgeteilt, dass ein*e Betreuer*in ein Kind im Smaland aus dem Blick verloren hat. Andere Kunden und Mitarbeiter werden zur Hilfe bei der Suche gebeten.

Der Code 1000 hat je nach Anzahl der Ausführung eine andere Bedeutung. Wird er nur einfach ausgerufen, wird darauf plädiert, dass alle Kunden und Mitarbeiter sich in Alarmbereitschaft halten sollten. Wird der Code ein zweites Mal ausgerufen, wird eine Evakuierung vorbereitet. Beim dritten Ausruf des Codes "1000" wird die Evakuierung anschließend ausgeführt. Wie ernst die Lage dann wirklich ist, ist nicht vorauszusagen: Es kann sich einerseits um eine Pflichtübung handeln, aber auch um einen Bombenalarm oder eine wirkliche Lebensgefahr.