• Die richtige Pfanne
  • Mineralwasser statt Öl
  • Braten mit Butter oder Margarine
  • Bratfolie und Backpapier anstelle von Öl

Für viele geht der Begriff "Braten" gleichzeitig mit dem Begriff "Öl" einher - immerhin gilt dieses als Geschmacksträger für viele Aromen. Dennoch können verschiedene Gründe dazu führen, dass man doch einmal ohne Öl braten muss oder möchte. Hierbei gibt es verschiedene Methoden.

So gelingt dir das Braten ohne Öl

Hast du kein Öl mehr zu Hause, findest auch im Supermarkt keines oder möchtest einfach darauf verzichten, stellt sich die Frage: Wie brät man ohne Öl? Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei einigen Methoden musst du allerdings dabei mit dem Nachteil rechnen, dass das Aroma sich leicht verändern kann, da das Fett als Geschmacksträger wegfällt.

Damit nichts anbrennt, ist es zunächst einmal wichtig, die richtige Pfanne zu benutzen. Beschichtete Pfannen sind in der Regel so geschaffen, dass die Lebensmittel darin bei kleiner bis mittlerer Hitze nicht anbrennen; auch dann, wenn du kein Öl benutzt.

Alternativ kannst du auch Mineralwasser zum Braten nutzen. Dabei ist es wichtig, dass du ein Wasser mit möglichst viel Kohlensäure wählst und das Öl in einem Verhältnis von 1:1 ersetzt. Dabei gehst du so vor, als würdest du Öl verwenden: Bevor du die zu bratenden Lebensmittel in die Pfanne gibst, erhitzt du das Wasser leicht. Ist das Wasser verdunstet, kannst du einen kleinen weiteren Schluck hinzugeben.

Weitere Methoden zum Braten ohne Öl

Eine weitere Methode, um ohne Öl zu braten, aber dabei nicht auf das Fett zu verzichten, ist das Verwenden von Butter oder Margarine. Damit die Butter oder die Margarine nicht anbrennt, solltest du sie nur bei niedriger Hitze erwärmen. Um auch auf Umweltaspekte zu achten, ist es empfehlenswert, eine pflanzliche Margarine mit Pflanzenmaterial auf regionalem Anbau zu verwenden. Butter hat im Vergleich dazu einen sehr energieintensive Erzeugungsprozess hinter sich und schneidet in der Ökobilanz schlechter ab.

Um auf höheren Temperaturen ohne Öl zu braten, kannst du Backpapier verwenden. Hierbei ist es sinnvoll, das Backpapier auf die Größe der Pfanne zuzuschneiden und erst dann das Gemüse oder ähnliches darin zu braten. Da man das Backpapier jedoch nur einige Male verwenden kann, bevor es bröselt, ist es aus ökologischer Sicht nachhaltiger, auf Dauer-Bratfolien zurückzugreifen. Diese lassen sich abwaschen und können einen idealen Ersatz für eine Pfannenbeschichtung darstellen.

Auf welche Methode du zurückgreifst, ist dir überlassen. Du kannst auch verschiedene Methoden ausprobieren und anschließend entscheiden, welche für dich am besten funktioniert.