Beim Bürgerverein 4. Distrikt und der Stadt Bamberg laufen derzeit die Vorbereitungen für die "Neuauflage" der Sandkerwa auf Hochtouren. Das beliebte Volksfest wird nach der Absage 2017 in diesem Jahr wieder vom 23. bis 27. August stattfinden. Wie es von den Verantwortlichen heißt, ist man auf einem guten Weg bei der Organisation, derzeit würden noch abschließende Gespräche, etwa mit Sponsoren, geführt.

Gegenüber der bisher letzten Sandkerwa vor zwei Jahren haben die Kirchweih-Fans wohl aber keine großen Veränderungen zu erwarten - an der Größe des beliebten Volksfestes mit bis zu 300.000 Besuchern und am Programm wird sich also kaum was ändern. So soll es auch wieder das traditionelle Fischerstechen, den Hahnenschlag oder das Feuerwerk geben. Das genaue Programm soll noch präsentiert werden.

Das größte Bamberger Volksfest war im vergangenen Jahr vom damals allein veranstaltenden Bürgerverein wegen gestiegener finanzieller und rechtlicher Risiken überraschend abgesagt worden. In diesem Jahr wird die Sandkerwa nun erstmals gemeinsam von Bürgerverein und Stadt veranstaltet.

Mehr zum Stand der Sandkerwa-Vorbereitungen lesen Sie im Premiumbereich.