In Oberfranken ist es zu einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gekommen. Wie die Polizei Wunsiedel mitteilt, drang in der Zeit vom Donnerstag, 23. Juli 2020, 19.00 Uhr, bis 24. Juli 2020, 6.45 Uhr, ein Unbekannter in eine Pferdekoppel im Wunsiedler Ortsteil Schönbrunn ein. 

Dort zerriss der Täter die Einzäunung um einen Schachtdeckel.  Danach hob er den Deckel aus und schob ihn zur Seite. Erst vor kurzem hat ein unbekannter Täter im Kreis Ansbach ein Pony getötet und zwei weitere Pferde mit Messerstichen und Schnitten verletzt.

Wunsiedel: Schachtdeckel auf Pferdekoppel entfernt - Polizei bittet um Hinweise

Dadurch verletzte sich - so wie es der unbekannte Täter laut Polizei wohl geplant hatte - ein Pferd an beiden Hinterläufen, da es offensichtlich in den Schacht gerutscht war. Das Tier konnte sich aber wieder befreien.

Geschädigt wurde eine 62-jährige Frau aus Wunsiedel, die nun den Zaun reparieren und auch die Kosten für die Behandlung des Pferdes tragen muss. Nun wird gegen den unbekannten Täter wegen Sachbeschädigung und Vergehen nach dem Tierschutzgesetz ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei in Wunsiedel unter 09232 99470 entgegen.

Am vergangenen Wochenende war es zu einem dramatischen Rettungseinsatz in Mittelfranken gekommen, als ein Pferd in Graben einen Graben stürzte und feststeckte.