Am Samstag, dem 01.08.2020 um 20.55 Uhr führten zwei Männer der Sicherheitswacht in Wunsiedel am Bahnhof, im Bereich des Busbahnhofes eine Kontrolle durch. Dies berichtet die Polizei am Sonntag. Hierbei trafen sie eine 19-jährige Person aus Wunsiedel an, die Alkohol  konsumierte. Da aufgrund der Stadtsatzung ein Alkoholverbot in diesem Bereich besteht, wurde der Mann von der Sicherheitswacht angesprochen.

Dies führte dazu, dass die Sicherheitswacht von ihm gleich  mit den verschiedensten Begriffen beleidigt wurden. Aus diesem Grund wurde eine Polizeistreife zur Unterstützung hinzugerufen. Noch bevor diese am Einsatzort eintraf, versuchte der Beschuldigte einen Mann der Sicherheitswacht anzugreifen, dieser setzte  sein Pfefferspray ein, um sich zu verteidigen. Schließlich musste der Beschuldigte von der eintreffenden Streife gefesselt werden, da er immer noch sehr aggressiv war und die beiden Männer der Sicherheitswacht weiter beleidigte.

Ein Rettungswagen wurde hinzugerufen, um den Beschuldigten die Augen mit Wasser zu spülen. Danach wurde er zur weiteren Sachbearbeitung mit zur Dienststelle genommen. Ein Atemalkoholtest ergab beim Beschuldigten einen Wert von 1,86 Promille. Der Beschuldigte zeigte weiterhin eine schwankende Gemütsverfassung. Nachdem er sich beruhigt hatte, wurden ihm die Handfesseln abgenommen. Kurz darauf wurde er, ohne ersichtlichen Grund, wieder aggressiv und schlug eine Scheibe einer Tür der Polizeiinspektion Wunsiedel ein, hierbei schürfte er sich leicht die Hand auf. Der junge Mann hat nun mit mehreren Strafanzeigen zu rechnen. Nachdem er sich beruhigt hatte, konnte er von seiner Mutter abgeholt werden. Die Sicherheitswacht und die eingesetzten Polizeibeamten wurden nicht verletzt.