Eine schwer verletzte Person und etwa 5000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag auf der Autobahn A93 in der Nähe von Selb im Landkreis Wunsiedel. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Verkehrspolizei Hof aufgenommen.


Unachtsamkeit: Leitplanke touchiert, ins Schleudern geraten
 

Gegen 12.45 Uhr war der 21-Jährige mit seinem Ford auf der Autobahn in Richtung Hof unterwegs, als der Fahrer zwischen den Anschlussstellen Selb-Nord und Schönwald offensichtlich aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abkam und die Mittelschutzleitplanke touchierte. Anschließend geriet der Wagen ins Schleudern und landet rechts neben der Fahrbahn in eine Böschung. Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrmals. Letztlich kam das Auto quer zu den Fahrstreifen auf dem Dach zum Stehen.


A93 war zwei Stunden komplett gesperrt
 

Der Autofahrer kam mit schweren - jedoch nicht lebensgefährlichen - Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Zum Zwecke der Bergungsarbeiten musste die Autobahn etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Verkehrspolizei Hof vor Ort aufgenommen.