Erhebliche Störungen hat am Sonntagvormittag (06.05.2018) eine abgerissene Oberleitung im Würzburger Bahnhof verursacht. Diese war nach Angaben der Nachrichtenagentur NEWS 5 aus bislang ungeklärter Ursache gerissen und auf einen darunterliegenden ICE gefallen.

Umgehend wurde der gesamte Bahnhof für den Zugverkehr gesperrt - eine Ein- und Ausfahrt war nicht mehr möglich. Die Deutsche Bahn leitete den Verkehr weiträumig über Bamberg und Schweinfurt um und stellte teilweise einen Schienenersatzverkehr mittels Taxi und Bus nach Geroldshausen, Rottendorf und Winterhausen zur Verfügung.

Nachdem die Oberleitung stromlos geschalten war, konnte demnach die Evakuierung der Fahrgäste beginnen. Verletzt wurde nach Medieninformationen dabei niemand. Anschließend wurde ein Teil des Bahnhofs in Würzburg wieder für den Zugverkehr freigegeben.

Jedoch kommt es immer noch zu Folgeverzögerungen (Stand Sonntag, 13.15 Uhr). Die Techniker der Deutschen Bahn sind unterdessen dabei den Schaden zu beheben und die Ursache für den Oberleitungsschaden zu finden.

Versuchte Tötung: Mutter wirft Zweijährige auf Straße

Weitere Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de.