Wegen seiner grob rücksichtslosen und verkehrswidrigen Fahrweise wurde eine Würzburger Polizeistreife in der Nacht zum Freitag (29.04.2022) in der Mergentheimer Straße auf einen Motorradfahrer (24) aufmerksam. Laut Polizei wendete der Motorradfahrer anfangs verbotswidrig auf der Konrad-Adenauer-Brücke, um die Abfahrt zu darunter liegenden Mergentheimer Straße zu nutzen. 

Die Polizeistreife nahm zur Ahndung der vorliegenden Verkehrsordnungswidrigkeit die Verfolgung auf. Auf der Mergentheimer Straße kam es erneut zu einem verbotswidrigen Wendemanöver. Der 24-Jährige flüchtete mit teilweise 120 km/h die Mergentheimer Straße stadtauswärts.

Rasante Fahrweise eines Motorradfahrers gefährdet andere Verkehrsteilnehmer

Auf dem Motorrad befand sich zu dem noch ein weiterer Mitfahrender. Nachdem der Fahrer mehrere rote Ampeln überfuhr, flüchtete er über den Sebastian-Kneipp-Steg vor den Beamten. Am Graf-Luckner-Weiher konnte der 24-Jährige auf einer Wiese sitzend aufgegriffen werden.

Da der Motorradfahrer angab Bier konsumiert zu haben, wurde durch die Staatsanwaltschaft Würzburg eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahmung seines Führerscheins angeordnet. Die Weiterfahrt endete somit für den 24-Jährigen, welcher sich nun unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten muss. 

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die durch den Motorradfahrer gefährdet wurden oder sachdienliche Hinweise hierzu geben können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden. 

Drei Radfahrerinnen durch Motorradfahrer gefährdet: Polizei bittet um Hinweise

Besonders drei bislang unbekannte weibliche Personen auf Fahrrädern, die durch die rasante Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.