Hoher Schaden bei Brand in Würzburg: Am späten Samstagnachmittag ist in einer an einem Wohnhaus angrenzenden Fahrzeughalle im Würzburger Stadtteil Dürrbachtal ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Laut Polizei entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg übernommen. 

Gegen 16.50 Uhr hatte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand im Dürrbachtal erreicht. Als die erste Streifenbesatzung am Einsatzort eintraf, brannte die Halle mit drei Fahrzeugstellplätzen und einer Werkstatt bereits lichterloh.

Hunderttausende Euro Schaden

Auch das angrenzende Wohnhaus wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehren aus Würzburg, Unter- und Oberdürrbach hatten den Brand jedoch schnell im Griff, sodass ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte.

Die Löschmannschaften konnten allerdings nicht mehr verhindern, dass Teile der Halle und auch ein darin abgestellter Lkw vollständig ausbrannten. Die Sachschadenshöhe dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Menschen kamen nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht zu Schaden. Der Rettungsdienst war rein vorsorglich im Einsatz.

Wie das Feuer entstanden ist, ist ebenso wie die exakte Schadenshöhe nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen