• Frau fährt fahnenschwenkend über A7 bei Würzburg
  • Trotz Belehrungen provoziert sie mehrfach
  • Polizei nimmt ihr Schlüssel ab

"Corona-Gegnerin" schleicht demonstrativ auf A7 - Polizei entzieht Schlüssel: Eine Gegnerin staatlicher Corona-Maßnahmen ist trotz Belehrungen durch die Polizei am Freitag (22.01.2021) fahnenschwenkend und langsam auf der A7 bei Würzburg entlang gefahren - mehrfach. Nach dem dritten Mal sei der Fahrzeugschlüssel der Frau vorübergehend einbehalten worden, teilte die Polizei Unterfranken mit.

Corona-Maßnahmen-Gegner hatten für Freitagnachmittag im Internet und auf Flugblättern Kundgebungen im Bereich der Autobahnen angekündigt. Die Polizei habe daher starke Präsenz in ganz Unterfranken gezeigt, hieß es. 

Corona-Protestaktion auf A7: Polizei stellt zahlreiche Verstöße fest

Insgesamt sei die Weiterfahrt von zwei Fahrzeugen unterbunden worden. Zudem seien zwei Strafverfahren wegen Verstößen nach dem Waffengesetz eröffnet und 24 Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige gebracht worden - etwa wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht sowie die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. In der Spitze seien rund 100 Fahrzeuge unterwegs gewesen. Ein Autokorso über die A7 kam aber nicht zustande.

Auch im Raum Ansbach fand am Freitag ein Polizeieinsatz gegen geplante Protestaktionen auf der A7 statt. Gegner der Corona-Maßnahmen hatten im Vorfeld zu einer Blockade und einem Autokorso auf der Autobahn aufgerufen.