Am Freitag, 18. Dezember 2020, kam es im Bereich Schweinfurt zu zahlreichen Verstößen gegen die Maskenpflicht und die Ausgangssperre, wie die Polizeiinspektion Schweinfurt mitteilt.

Im Bereich der Innenstadt, insbesondere am Roßmarkt und in der Spitalstraße, konnten am Freitagabend insgesamt fünf Personen festgestellt werden, die sich trotz der dort geltenden Maskenpflicht ohne Mund-Nasen-Schutz aufhielten. Bei einem der kontrollierten Personen handelte es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen, der zusätzlich gegen das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit verstieß und aus einer Flasche Sekt trank.

Mehrere Personengruppen während Ausgangssperre draußen

Im Rahmen des Streifendienstes wurden während der nächtlichen Ausgangssperre, zwischen 21.00 Uhr und 05.00 Uhr, acht Menschen angetroffen, die sich ohne triftigen Grund außerhalb der Wohnung aufhielten.  Nach Aufklärung über die derzeit geltenden Regeln wurden die Personen aufgefordert, in ihre Wohnung zurückzukehren. 

Weiterhin hielten sich in der Apostelgasse acht Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren gemeinsam auf. Alle kamen aus unterschiedlichen Hausständen, standen eng zusammen und trugen teilweise keinen Mund-Nasen-Schutz. Alle betroffenen Personen erwartet nun jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

In Würzburg gab es zu der gleichen Zeit eine unerlaubte Party.