Am Montagmittag (28. September 2020)  meldete sich telefonisch ein besorgter Unternehmer bei der Verkehrspolizeiinspektion (VPI)  Schweinfurt-Werneck, da er einen seiner Lkw-Fahrer bereits seit geraumer Zeit nicht mehr erreichen konnte.

Der Lkw selbst sollte sich laut GPS-Ortung im Dienstbereich der hiesigen VPI befinden. Wie die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck berichtet, konnte der Lkw durch eine Streife festgestellt und an der Rastanlage Riedener Wald einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich auch schnell der Grund für die Nichterreichbarkeit des 46-jährigen Fahrers heraus.

Atemalkoholtest ergab über 1,5 Promille

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab nämlich einen Wert von über 1,5 Promille. Die Fahrt war nun für den 46-jährigen zu Ende.

Sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt, und er selbst musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo noch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.