Mehrere Anrufer teilten am Dienstagnachmittag (06. Oktober 2020) der Polizei mit, dass im Stadtgebiet Schweinfurt in der Landwehrstraße Schüsse zu hören seien. Woher die Schüsse genau kamen, konnte niemand sagen. Das teilte die Polizeiinspektion Schweinfurt mit. 

Mehrere Polizeistreifen fuhren daraufhin in die Landwehrstraße und konnten den Verursacher schnell ausfindig machen. Ein 20-Jähriger gab sich dort als vermeintlicher Schütze zu erkennen. Er gab an, dass er versehentlich beim Reinigen seiner Schreckschusspistole in seiner Wohnung geschossen hatten. Das widersprach allerdings den Mitteilungen der Anrufer, die die Schüsse im Stadtgebiet gehört hatten. 

20-Jähriger schießt versehentlich: Waffe und Munition in Schweinfurt sichergestellt

Gegen den 20-jährigen Schweinfurter wurde nun ein Verfahren eröffnet, warum er geschossen hat. Seine Waffe und die Munition wurden sichergestellt.