Autobahnsperre nach schwerem Unfall in MittelfrankenDie A9 bei Hilpoltstein musste am frühen Sonntagmorgen (27.09.2020) für mehrere Stunden gesperrt werden. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken berichtet, hatte sich gegen 05.30 Uhr in Fahrtrichtung München ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet.

Zwischen den Anschlussstellen Hilpoltstein und Greding ist ein 31-Jähriger mit seinem Auto in das Heck eines Lastwagens gefahren. Sein Auto überschlug sich daraufhin mehrfach und kam auf der linken Spur zum Liegen. Während die Unfallstelle noch nicht gesichert war, stieß ein weiteres Auto mit dem Unfallfahrzeug zusammen.

Schwerer Unfall auf A9: Autobahn aktuell gesperrt

Der 31-Jährige wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Auch die Insassen des zweiten beteiligten Wagens erlitten Verletzungen. Der 58 Jahre alte Fahrer und seine 55-jährige Beifahrerin wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Lastwagen-Fahrer blieb unverletzt.

Vier weitere Fahrzeuge wurden beschädigt, da sie über Trümmerteile fuhren, die sich weit über die Fahrbahn verteilt hatten. Die jeweiligen Insassen trugen keinen Schaden davon.

Die Ursache für den schweren Zusammenstoß ist bislang unklar. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallaufnahme hinzugerufen und unterstütze die Beamten der Verkehrspolizei Feucht vor Ort. Die Freiwilligen  Feuerwehren der umliegenden Gemeinden und das Technische Hilfswerk waren ebenfalls am Einsatz beteiligt.

Die A9 war in Fahrtrichtung München stundenlang komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über einen angrenzenden Parkplatz umgeleitet.