Gegen 17:30 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Einsatzzentrale der Polizei und teilte mit, dass in einem Einfamilienhaus in der Gustav-Adolf-Straße zwei bewusstlose Personen aufgefunden wurden. Als die örtlich zuständigen Feuerwehren anrückten und entsprechende Messungen durchführten, stellte sich heraus, dass in dem Haus ein lebensgefährlicher CO-Wert vorherrschte. Ein 61-jähriger Familienvater hatte seine 57-jährige Ehefrau sowie seinen 25-jährigen Sohn zuvor im Wohnzimmer aufgefunden und den Notruf gewählt. Anschließend hatte er die bewusstlosen Personen ins Freie gebracht, wo sie von einem Notarzt behandelt wurden. Sie kamen zur weiteren ärztlichen Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Bei der 57-Jährigen besteht derzeit Lebensgefahr.

Noch am Abend haben Beamte des Fachkommissariats der Schwabacher Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler von einem technischen Defekt an der Heizung des Hauses aus. Gleichwohl dauern die Ermittlungen an. Die Beamten werden hierbei auch von einem Sachverständigen unterstützt.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4812621 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell