In Mittelfranken steht aktuell eine Gruppe von Schülern unter Quarantäne. Laut Angaben des Landratsamtes Roth hatten sie Kontakt zu einer mit "Covid-19"-infizierten Person. Das bestätigte die Behörde gegenüber inFranken.de.

Sie befinden sich in häuslicher Isolation und wurden bereits auf das Coronavirus getestet: "Diese Tests fielen negativ aus", so eine Sprecherin des Landratsamtes. Die Schüler sind vier von 29 Personen, die aktuell im Landkreis Roth unter Quarantäne stehen. 

Da die betroffenen Schüler derselben Klasse angehören, war zunächst unklar, ob die Quarantäne-Maßnahmen Einfluss auf den Schulbetrieb haben. Das ist allerdings nicht der Fall. "Da ja am 24. Juli die bayerischen Sommerferien beginnen, hat die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler keine größeren Auswirkungen", betonte die Sprecherin.

Derzeit sind vier Menschen im Landkreis Roth nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 22. Juli 2020, 15.00 Uhr). 

Die Schüler müssen nun für zwei Wochen zu Hause bleiben und dürfen keinen Kontakt nach Außen haben. Sprich: Ein geplanter Sommerurlaub der Familie müsste verschoben werden. Alle aktuellen Entwicklungen rund um die Pandemie finden Sie hier

tu