Trotz Rodelverbot waren viele Menschen an Drei Könige im Fichtelgebirge. Ein anderes Bild zeigte sich jedoch in der Rhön. Hier waren weniger Besuchende zu verzeichnen, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilt.

Die Polizei war am Dreikönigstag (06.01.2021) verstärkt im Einsatz und registrierte nur geringe Verkehrsstörungen oder Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmen. Dies lag wohl auch an dem nicht arbeitsfreien Tag in Hessen. Mit Blick auf das anstehende Wochenende bittet die Polizei weiterhin um die Beachtung der Verkehrsregeln und Infektionsschutzbestimmungen.

Rhön: Polizei erwartet hohes Besucheraufkommen am Wochenende

Am ersten Wochenende des neuen Jahres war es zu einem hohen Besucheraufkommen an beliebten Ausflugszielen der bayerischen Rhön gekommen. Damit einhergehend hatten einige Autofahrer erhebliche Verkehrsstörungen verursacht, indem sie zum Beispiel Parkverbote, auch auf Rettungswegen oder naturgeschützten Flächen, nicht beachtet hatten. 

In enger Abstimmung mit den örtlichen Gemeinden und Landkreisen waren die Polizeiinspektionen Bad Kissingen, Bad Brückenau und Bad Neustadt an der Saale am Dreikönigstag verstärkt im Einsatz. Die Ordnungshüter bedanken sich an nahezu alle Besucher, die sich bis auf wenige Ausnahmen an die Verkehrsregeln gehalten hatten. Auch Verstöße gegen die Infektionsschutzbestimmungen waren nicht festzustellen.

Mit Blick auf das kommende Wochenende rechnen die Behörden allerdings - mit einem im Vergleich zum Feiertag – nochmals erhöhten Besucher- und somit auch Verkehrsaufkommen. Eine generelle Sperrung von Besucherparkplätzen wird es jedoch nicht geben, die Polizei setzte "in erster Linie auf die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger".

Bitte der Polizei: Wohnortnahe Ausflugsziele besuchen

Außerdem wird darum gebeten, eher wohnortnahe Ausflugsziele zu besuchen, um größere Menschenansammlungen und Verkehrsstörungen zu vermeiden. Da der Ansturm auf die Rhön besonders groß war, wird dort ein Stufenkonzept angewandt, bei dem Parkplätze gesperrt werden können.

Für die Sicherheit aller bittet die Polizei um Beachtung folgender Hinweise:

  • Besuchen Sie wohnortnahe Ausflugsziele.
  • Schützen Sie die Umwelt und Nerven der Anwohner und parken Sie ausschließlich auf offiziellen und ausgewiesenen Parkplätzen.
  • Halten Sie die Rettungswege frei. Im Notfall zählt jede Sekunde.
  • Halten Sie die Wendeplätze für Räumfahrzeuge frei. Die Straßenmeistereien sorgen auch für Ihre freie und sichere Straße zur An- und Abreise.
  • Sorgen Sie sich um Ihre und die Gesundheit anderer und halten Sie Abstand.

Die unterfränkische Polizei wird auch am Wochenende verstärkt vor Ort präsent sein, Verstöße konsequent ahnden, aber auch als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.