• Volksbad Nürnberg: Erstes Konzept für Sanierung steht
  • In Jugendstil-Schwimmbad sollen drei Schwimmhallen entstehen
  • Öffentliches Schwimmen mit Kinderbereich, Schul- und Vereinsschwimmen in separater Halle
  • Größter Sauna- und Wellnessbereich im Stadtgebiet geplant
  • Gastronomie-Angebot mit Sitzplätzen draußen, Physiotherapie und Fitnessstudio
  • Beschluss des Stadtrats erfolgt am Mittwoch (21. Oktober 2020)

Wiedereröffnung des Nürnberger Volksbades: 26 Jahre sind seit der Schließung des Nürnberger Volksbades 1994 vergangen. Nun soll das Schwimmbad saniert und wiedereröffnet werden. Das erste Konzept steht – eine der Schwimmhallen kann durch einen Hubboden im Becken sogar zu einer Veranstaltungshalle umgebaut werden. Im Zentrum des Plans für das Nürnberger Volksbad stehen drei Bereiche: das öffentliche Schwimmen, Schul- und Vereinsschwimmen und ein Sauna- und Wellnessbereich. In den drei Schwimmhallen sollen die Bereiche jeweils abgedeckt werden – mit seinen drei Hallen ist das Volksbad das größte Jugendstil-Schwimmbad Deutschlands.

Volksbad Nürnberg: Drei Schwimmhallen in Jugendstil-Bau

In der Halle für das öffentliche Schwimmen wird es nach dem Plan das größte Schwimmbecken geben. "Daneben einen Bereich für Kinder auf zwei Etagen, mit einer kleinen Rutsche, Wasserspritzen und Wärmebänken für die Eltern", erklärt Dr. Christian Pröbiuß, der für die Öffentlichkeitsarbeit des Volksbades zuständig ist.

Das Schul- und Vereinsschwimmen findet in einer anderen Halle statt. Das Besondere: In dieser Halle wird tagsüber geschwommen und abends gefeiert. "Da bauen wir einen Hubboden ein, der nach oben gefahren werden kann. Das Wasser ist dann untendrunter und man kann in der Halle feiern und tagen." 180 Personen haben im alten Schwimmbad dann Platz.

In der dritten Halle wird ein Sauna- und Wellnessbereich eingerichtet. Mit 6 Saunen, einem Whirlpool und einem Wärmebecken wird das Volksbad dann den größten Sauna- und Wellnessbereich in Nürnbergs Stadtgebiet besitzen. Außerdem wird es ein Hamam geben – ein Dampfbad mit einem gewärmten Stein zum Liegen.

So könnte es schon bald im Volksbad Nürnberg aussehen. Foto: Stadt Nürnberg

Volksbad Nürnberg - nicht nur ein Schwimmbad

Neben den Schwimm- und Wellnessbereichen soll es außerdem noch andere Aufenthaltsmöglichkeiten geben: "Die Gastronomie gehört zu einem Bad natürlich immer dazu. Pommes müssen sein!", meint Pröbiuß. "Für den Sauna- und Wellnessbereich gibt es dann exklusivere Sachen – einen Gastro-Bereich, der das auch nach außen abdeckt, mit Sitzplätzen draußen."

Außerdem bietet das Nürnberger Volksbad Platz für eine Physiotherapie und ein kleines Gesundheits-Fitnessstudio im Nürnberger Westen. "Das Eck ist relativ tot – mit dem neuen Volksbad belebt sich das Umfeld dann auch wieder", so Pröbiuß.

Das ganze Bad soll weiterhin im Jugendstil gehalten werden – nicht nur, weil der Denkmalschutz hinter dem Gebäude steht. "Wir wollen außerdem kein 08/15-Bad. Das wird zwar ein modernes Bad – jedoch ganz im Jugendstil-Flair." Wer sich schon einmal ein Bild vom Volksbad machen will, kann das Schwimmbad in einer virtuellen Führung entdecken.

Beschluss des Stadtrats: Entscheidung am Mittwoch

Pröbiuß ist zuversichtlich, dass bei der Entscheidung des Stadtrats über die Zukunft des Volksbades Nürnberg nächste Woche (21. Oktober 2020) alles glattläuft: "Dann können nächstes Jahr im Herbst die Bagger kommen und 2024 wird das Volksbad dann wiedereröffnet." Rund 55,6 Millionen Euro wird die Sanierung des Nürnberger Volksbades kosten.

Zuvor konnten Bürger ihre Wünsche zum Volksbad Nürnberg äußern - einige davon wurden bereits zugesagt. Neben den geplanten Umbaumaßnahmen wird außerdem über die Geschichte des Volkbades informiert: Über hundert Jahre besteht das Bad jetzt schon. Zwei Weltkriege hat das Volksbad überlebt – und neben begeisterten Schwimmern auch dem ein oder anderen Rave einen Veranstaltungsort geboten.