An der eigenen Wohnungstür wurde ein Rentner am Montagnachmittag, 25. Juni, von einem bislang Unbekannten überfallen. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 14.30 Uhr klingelte der Unbekannte an der Wohnungstür im Stadtteil Sündersbühl in der Dunantstraße. Als der Rentner öffnete, drängte ihn der Unbekannte in die Wohnung und sprühte ihm Reizgas ins Gesicht. Weiterhin bedrohte ihn der Täter mit einem Messer. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit einer Beute von einigen hundert Euro. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen.


Der Täter kann folgendermaßen beschrieben werden:
Etwa 25 Jahre alt, circa 175 cm groß, komplett schwarz bekleidet, schwarze Sturmmaske, sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Eine Tatortbereichsfahndung mit mehreren Streifen blieb zunächst erfolglos.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Nürnberg: Katzen aus brennender Wohnung gerettet - Möbel werden Raub der Flammen