• Tierheim Nürnberg hilft in Ukraine-Krise - dringender Aufruf
  • Aktuell wird eine Unterkunft für Tierärztin, Mutter und fünf Katzen benötigt
  • Tierschützer weiter auf Suche nach Pflegestellen für Hunde und Katzen aus Ukraine

In einer Stellungnahme auf Facebook bedankt sich das Tierheim Nürnberg am Freitag (11. März 2022) bei den zahlreichen Helfern, die nach dem Aufruf des Tierheims Ukraine-Flüchtlinge aufnehmen möchten, beziehungsweise eine Pflegestelle für Flüchtlingstiere anbieten. "Erstmal vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Angebote, ihr seid toll!", erklären die Tierschützer. Nun wird noch eine weitere Unterkunft gesucht.

Update vom 12.03.2022, 9.10 Uhr: Unterkunft für ukrainische Tierärztin gesucht - Tierheim Nürnberg bittet um Hilfe

"Für eine aktuelle Anfrage haben wir leider noch keine Unterkunft und brauchen eure Hilfe", schreibt das Tierheim. "Wir helfen bei der Suche nach einer Wohnung, Unterkunft, Zimmer für eine Tierärztin aus der Ukraine mit ihrer Mutter und ihren fünf Katzen in Nürnberg oder naher Umgebung!"

Du willst deinem Liebling etwas Gutes tun? Jetzt die besten Angebote rund um Katzen bei Amazon entdecken

Das Tierheim bittet "schnellstmöglich" um Hilfe.  Angebote für eine Unterkunft an die Tierärztin plus Mutter und Katzen sollen an folgende E-Mail-Adresse versandt werden: ukraine@tierheim-nuernberg.de

"Ja, es ist schwierig, aber es kann doch nicht unmöglich sein, oder?", fragt das Tierheim. "Mit eurer Hilfe schaffen wir auch das!"

Erstmeldung vom 9.03.2022, 12.46 Uhr: Tierheim Nürnberg will Flüchtlingstieren helfen - und startet Aufruf

Unzählige Menschen flüchten aktuell vor dem Krieg in der Ukraine. Das Tierheim Nürnberg möchte helfen und sucht nun Pflegestellen für Flüchtlingstiere. "Wir möchten gerne eine Liste erstellen mit Menschen, die die Möglichkeit haben, Tiere von geflüchteten Privatleuten aus der Ukraine aufzunehmen und als Pflegestelle zu betreuen", erklären die Tierschützer. Vermutlich gehe es dabei "hauptsächlich um Hunde und Katzen".

In den meisten Fällen kümmerten sich die Tierhalter tagsüber möglicherweise selbst um ihre Tiere oder besuchten sie immer wieder. Für wie lange, welche Tiere etc., stehe "alles noch in den Sternen". Es gehe hierbei nur um Tiere, die einen Besitzer haben, der sein Tier so bald wie möglich auch wieder zu sich nehmen will.

Das Tierheim diene dabei nur als Vermittler und könne leider keine Aussagen über Verträglichkeit, Gesundheit etc. der Tiere geben. "Wir geben lediglich Kontaktdaten weiter. Wichtig zu wissen ist, dass die Tiere beim Veterinäramt gemeldet werden müssen", betont das Tierheim. "Sind die Tiere noch nicht gechipt oder gegen Tollwut geimpft, muss das nachgeholt werden. Sind schon Tiere im Haushalt der Pflegestelle vorhanden, müssen diese schon gegen Tollwut geimpft sein."

Wer will den Flüchtlingen und ihren Tieren helfen?

Gesucht werden Menschen, die im Umkreis des Tierheims Nürnberg wohnen. Wer sich vorstellen kann, die Flüchtlingstiere beziehungsweise Menschen mit ihren Tieren aufzunehmen, wird gebeten, eine E-Mail an ukraine@tierheim-nuernberg.de zu senden. Die Nachricht soll folgende Angaben enthalten:

  • Name, Adresse, Telefonnummer
  • Welche und wie viele Tiere könnt ihr aufnehmen?
  • Für wie lange könnt ihr die Tiere aufnehmen?
  • Für welche Tiere habt ihr ein Zuhause?
  • Könnt ihr auch Menschen mit ihren Tieren aufnehmen? Falls ja, bitte Anzahl der Menschen und Tiere

Des Weiteren müsse in der E-Mail der Satz stehen: "Ich bin mit der Weitergabe meiner Daten an Dritte zur Kontaktaufnahme einverstanden."

Menschen und Tiere "möglicherweise traumatisiert"

Das Tierheim Nürnberg betont allerdings auch: "Seid euch bitte bewusst, dass die Tiere und Menschen möglicherweise traumatisiert sind und es wirklich eine große Aufgabe sein kann und eventuell viel Geduld und Arbeit braucht."

Eine andere Lösung würden die Tierschützer jedoch präferieren und appellieren deswegen an die Verantwortlichen der Unterkünfte für die Ukraine-Flüchtlinge: "Macht Ausnahmen und erlaubt den geflüchteten Menschen, ihre Tiere bei sich zu behalten! Das wäre die beste Lösung für alle!"

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.