• Tierheim Nürnberg kümmert sich um "Akita Inu"-"Border Collie"-Mischlinge
  • Welpen stammen aus schlechter Haltung
  • "Rassen passen überhaupt nicht zusammen": Hunde haben herausfordernde Charaktere
  • Neue Besitzer sollten nicht nur erfahren sein

Das Tierheim Nürnberg beherbergt seit dem 3. Juni 2022 sechs besondere Hundewelpen. Es sind "Akita Inu"-"Border Collie"-Mischlinge, eine nicht nur außergewöhnliche, sondern auch "unsinnige" Kreuzung, wie die stellvertretende Tierheimchefin Miriam Zimmermann findet. 

Tierheim Nürnberg sucht Besitzer für besondere Hunde: "Mischung hat ihre Tücken"

Über das Veterinäramt seien die vier Monate alten Hunde ins Tierheim Nürnberg gekommen. "Sie stammen aus schlechter Haltung", so Zimmermann. Zwar seien die Tiere hübsch, doch das sei wohl das einzige Kriterium der Kreuzung gewesen. "Was mittlerweile alles verpaart wird und wie man auf solche Ideen kommt, ist uns oftmals wirklich ein Rätsel", erklärt das Tierheim auf seiner Facebook-Seite.

"Der Arbeitshund 'Border-Collie' und der störrische 'Akita Inu' passen überhaupt nicht zusammen", betont sie. "Akita Inus" stammen aus Japan, seien wesentlich größer als 'Border Collies' und inzwischen laut Zimmermann eine neue Trendrasse geworden. Die Mischung habe "ihre Tücken", schreibt das Tierheim auf Facebook. Gesundheitlich gehe es den jungen Hunden gut, doch ihr starker Charakter sei herausfordernd. Das werde schon mit wenigen Monaten deutlich.

"Die Welpen sind noch nicht stubenrein und müssen auch ansonsten noch das komplette Hunde-ABC lernen. Sie wiegen jetzt schon zwischen sieben und neun Kilogramm", heißt es weiter. Die Pfleger*innen hätten mit etwa 45 weiteren Hunden keine Kapazitäten, die nötige Zeit in die Welpen zu investieren.

Tierschützer mit wichtigem Hinweis: Besitzer sollen unbedingt über Hundeerfahrung verfügen

"Sie wohnen jeweils zu dritt in einem Innen- und Außenzwinger und beschäftigen sich zum Glück noch viel miteinander", erklärt Zimmermann. Interessenten sollten unbedingt über Hundeerfahrung verfügen - am besten mit einer der Rassen. Die Welpen bräuchten vor allem zu Beginn viel Aufmerksamkeit. Ob Kinder im Haushalt sind, sei dagegen weniger bedeutsam.

Dem Tierheim ist es außerdem wichtig, dass potenzielle Besitzer die Entscheidung innerhalb der Familie klar absprechen, um die Kommunikation und Vermittlung zu vereinfachen. Dazu muss ein Interessentenbogen samt Telefonnummer dem Tierheim Nürnberg übergeben werden, unter der die Interessenten zwischen 8 und 17 Uhr erreichbar sind. 

Ebenfalls interessant: Tierheim Nürnberg: Familie gibt Listenhund eine Chance - Erwartungen werden weit übertroffen