Da große Finale bei Rock im Park 2018: Der letzte Act auf der Zeppelin Stage ist immer etwas ganz besonderes. Wenn die Sonne untergeht nach drei Tagen Party, Musik und Romantik,dann bekommt man automatisch eine Gänsehaut.


Foto: Robert Wagner - Bild 1

Foto: Robert Wagner - Bild 2

Foto: Robert Wagner - Bild 3



Doch wenn der Bass durch den Körper wummert, dann werden die letzten Energiereserven aktiviert. So auch bei Muse am 3. Juni. Der Headliner ist da und er rockt das Zeppelinfeld.


Muse spielt Klassiker nach Klassiker


Die britische Rockband spielt Klassiker nach Klassiker. Und so geht es vor der Bühne gut ab. Bei regulär 22 Grad ist es dort gefühlt mindestens doppelt so heiß.

Weiter hinten auf dem Feld genießt man die Musik eher ruhig - vielleicht auch schon den schwindenden Kräften geschuldet?


Foto: Matthias Hoch - Bild 1

Foto: Matthias Hoch - Bild 2

Foto: Dominic Buckreus - Bild 3




Bei Rock am Ring war die Band bereits am Samstag auf der Volcano Stage. Das Finale beim Schwesterfestival in der Eifel gaben die Foo Fighters, die in Nürnberg schon am Freitagabend aufgetreten sind.