Am späten Freitagabend (26.03.2022) erlitt ein Mann im Verlauf eines Streits in einem Mehrfamilienhaus im Nürnberger Stadtteil Tullnau mehrere Schnitt- und Stichverletzungen. Die Nürnberger Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach aktuellem Ermittlungsstand kam es gegen 22:00 Uhr aus noch nicht geklärter Ursache zu einem Streit zwischen zwei Männern in einem Appartement eines Mehrfamilienhauses in der Norikerstraße. Im Verlauf des Streits erlitt einer der Beteiligten, ein 39-jähriger Mann, mehrere Schnitt- und Stichverletzungen. Sein Kontrahent flüchtete daraufhin.

Der 39-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und nach entsprechender medizinischen Versorgung wieder entlassen. Der Mann befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Die Nürnberger Mordkommission übernahm noch in der Nacht die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. In diesem Zusammenhang werden derzeit umfangreiche kriminalpolizeiliche Maßnahmen zur Ergreifung des flüchtigen Tatverdächtigen sowie zur Klärung des Sachverhalts durchgeführt. Es wird nachberichtet.

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell