Kurz nach 21:15 Uhr rief ein Mitarbeiter eines Nürnberger Jugendzentrums die Polizei zu Hilfe. Ein junger Mann würde Probleme machen. Zudem würden sich weitere Jugendliche und junge Erwachsene nicht an die Mindestabstände halten.

Die hinzugerufenen Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost sowie der unterstützenden Bereitschaftspolizei stellten fest, dass sich in dem Treff ca. 50 Personen drängten. Vor dem Gebäude standen noch etwa 30 Personen. Diese gehörten offensichtlich zu konkurrierenden Gruppen.

Zwei junge Männer stritten sich aggressiv und lautstark und wurden von anderen Mitgliedern ihrer Clique davon abgehalten, aufeinander loszugehen. Zahlreiche Anwohner beobachteten das Streitgeschehen von ihren Fenstern aus.

Während die Polizeistreifen versuchten, den Streit zwischen den Jugendlichen zu schlichten, kippte ein 18-Jähriger plötzlich offensichtlich rauschbedingt um. Die Polizisten riefen einen Rettungswagen und begannen Erste Hilfe zu leisten. Diesen Moment nutzten nun die beiden anderen jungen Männer und ließen gegeneinander die Fäuste sprechen.

Durch die Einsatzkräfte wurden die streitenden Parteien wieder voneinander getrennt. Da ein 16-jähriger Jugendlicher dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkommen wollte, wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Doch selbst auf der Polizeiwache war der Zorn des jungen Mannes noch nicht verraucht und er ließ seinen Ärger an den Polizeibeamten aus: Fast eine Stunde lang beleidigte er sie fortwährend. Dafür muss er sich jetzt strafrechtlich verantworten.

Stefan Bauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4653330 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell