Der Unbekannte betrat gegen 14:30 Uhr das Geschäft in der Cuxhavener Straße und nahm sich diverse Nahrungsmittel aus den Regalen. Ein Mitarbeiter des Ladens beobachtete, wie der Mann anschließend das Geschäft verließ, ohne für die Waren zu bezahlen. Er nahm die Verfolgung auf und konnte den mutmaßlichen Dieb schnell stellen. Vor dem Geschäft wurde der Angestellte jedoch plötzlich von einem zweiten Täter mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht, woraufhin beide die Flucht ergriffen. Der Mitarbeiter erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen.

Die beiden bislang unbekannten Männer können wie folgt beschrieben werden:

- Etwa 50 Jahre alt; etwa 1,70m groß; Glatze/kaum Haare; trug eine dunkelblaue Jacke; - Etwa 35 - 40 Jahre alt; etwa 1,85m groß; schlank; trug dunkle Kleidung und eine dunkle Mütze

Die Polizeiinspektion Nürnberg-West hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 6583 - 0 zu melden.

Marc Siegl / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4780741 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell