Die mittelfränkische Polizei führte im Zeitraum von 07:00 Uhr bis 22:00 Uhr Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht durch. Aufgrund des sich weiter entwickelnden Pandemiegeschehens und der steigenden 7-Tages-Inzidenz-Werte in Mittelfranken muss auch an bestimmten öffentlichen Plätzen der Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Insgesamt konnte festgestellt werden, dass die Masse der Bevölkerung die Bestimmungen zur Maskenpflicht einhielt und die Kontrollen durchwegs positiv angenommen wurden. Zum oben genannten Zeitpunkt wurden in ganz Mittelfranken gut 400 Personen, überwiegend im öffentlichen Raum, hinsichtlich der Maskenpflicht belehrt. Lediglich in 41 Fällen musste ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro erhoben werden.

Gerade im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel konnten kaum Verstöße festgestellt werden. Das Polizeipräsidium zieht entsprechend eine positive Bilanz und bittet die Bevölkerung weiterhin die Bestimmungen zur Eindämmung des Pandemiegeschehens zum eigenen Schutz und zum Schutze anderer einzuhalten.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell