Am 10.08.2019 teilten Bewohner eines Anwesens in der Fuchsstraße mit, dass sie mehrere Einschusslöcher in ihrem Carport und in der angrenzenden Hauswand gefunden hätten. Die eintreffende Streife der PI Fürth bestätigte den Sachverhalt und verständigte den Kriminaldauerdienst zur Spurensicherung. Gleichzeitig übernahm das Fachkommissariat der Kripo Fürth die weitere Sachbearbeitung. Verletzt wurde niemand.

Die Feststellungen ergaben, dass die Geschoße wohl aus der Umgebung des Wohnhauses abgegeben worden sein müssen. Deshalb zog man Fachleute des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzu. Die Schussrichtungsbestimmung ergab Hinweise auf ein Anwesen in geringer Entfernung. Die Anschlussermittlungen erhärteten dann den Tatverdacht gegen eine 58-jährige Frau, die in diesem Haus wohnt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erwirkte einen entsprechenden Durchsuchungsbeschluss, der nun vollzogen wurde.

In der Wohnung der Beschuldigten fanden sich Beweismittel, u.a. auch eine Schusswaffe. Mit dem Sachverhalt konfrontiert, machte die Frau Angaben zur Sache. Sie wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Die Kripo Fürth ermittelt nun gegen die 58-Jährige wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell