Nürnberg
Reiterhöfe und Pferdeställe

Pferde-Diebe am Werk? Polizei reagiert auf "verdächtige Wahrnehmungen"

Zuletzt wurden der Polizei immer wieder "verdächtige Wahrnehmungen" im Bereich von Reiterhöfen und Pferdeställen mitgeteilt. Die Polizei hat nun zu den vermeintlichen Vorkommnissen erneut Stellung bezogen.
Warnung vor Pferdedieben in Franken: Die Polizei reagierte nun erneut auf "verdächtige Wahrnehmungen" im Umfeld von Reiterhöfen und Pferdeställen. Symbolfoto: Tho-Ge/Pixabay.com
  • "Verdächtige Wahrnehmungen" nahe Reiterhöfen und Pferdeställen 
  • Warnung vor Pferdedieben in Franken
  • Meldungen auf Facebook sorgen für Verunsicherung
  • Fränkischer Polizei ist kein aktueller Pferdediebstahl bekannt

Update vom 22.09.2020: Polizei reagiert auf "verdächtige Wahrnehmungen" im Umfeld von Reiterhöfen und Pferdeställen 

Innerhalb der vergangenen Wochen wurden der Polizei immer wieder "verdächtige Wahrnehmungen" im Bereich von Reiterhöfen und Pferdeställen in Franken mitgeteilt.  In den sozialen Medien kursieren zudem Meldungen, dass sich Pferdediebstähle zugetragen haben sollen. So geht es beispielsweise auf Facebook-Seiten wie "Aktion gegen Pferdediebstahl - Franken" derzeit rund. Etliche besorgte Pferdehalter berichten von "verdächtigen Wahrnehmungen" in der Nähe von Koppeln, Ställen, und Höfen.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken hat am Dienstag (22. September 2020) erneut auf die vermeintlichen Vorfälle reagiert und eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht. Zuvor hatte bereits inFranken.de bei den Polizeipräsidien der drei fränkischen Regierungsbezirke nachgehakt, was es mit den wiederholten Beobachtungen auf sich hat (siehe "Erstmeldung vom 18.09.2020" weiter unten).

Laut Polizeipräsidium Mittelfranken erhielten die Polizeidienststellen in Mittelfranken erhielten in den letzten Wochen eine Vielzahl von Mitteilungen, wonach sich unbekannte Personen oder Fahrzeuge in räumlicher Nähe zu Pferdeställen und Reiterhöfen verdächtig aufhalten sollen. In einigen Fällen konnten durch Streifenbesatzungen mögliche Verdächtige auch angetroffen werden. In all diesen Fällen handelte es sich der Polizei zufolge lediglich um arglose Spaziergänger oder Pferdeinteressierte mit Kindern.

Mitteilungen über verdächtige Fahrzeuge und Drohnensichtung

Zuletzt wurden demnach am vergangenen Wochenende Sichtungen von verdächtigen Fahrzeugen in Burgthann, Lauf an der Pegnitz und Schwarzenbruck (Landkreis Nürnberger Land) der Polizei mitgeteilt. Zudem soll eine Drohne am Sonntagabend (20.09.2020) über einem Reitstall bei Leinburg gesichtet worden sein.

Die Ermittler halten diesbezüglich fest: "Bei keiner Dienststelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken wurden bislang konkrete Straftaten in diesem Zusammenhang zur Anzeige gebracht. Ebenso ist in Mittelfranken bislang KEIN Diebstahl eines Pferdes polizeilich bekannt geworden." Bei den Hinweisen auf Pferdediebstähle in Mittelfranken, die Inhalt einiger Social-Media-Beiträge sind, handele es sich offensichtlich um Falschmeldungen, so die Polizei weiter.

Lediglich im Bereich Roth wurden am Wochenende vom 11. bis 13. September drei Pferde in einem Stall festgestellt, die Verletzungen aufwiesen, deren Herkunft bislang nicht geklärt ist. Die Polizeiinspektion Roth führt in diesem Zusammenhang die weiteren Ermittlungen, wie inFranken.de bereits berichtet hatte. 

Erstmeldung vom 18.09.2020: Pferde-Diebe unterwegs? Halter melden massenweise "verdächtige Wahrnehmungen"

Auf Facebook-Seiten, wie "Aktion gegen Pferdediebstahl - Franken", geht es aktuell heiß her. Viele besorgte Pferdehalter berichten von "verdächtigen Wahrnehmungen" bei Koppeln, Ställen, usw.

Die Rede ist von verdächtigen Autos sowie Personen, die fotografieren oder die Pferdehalter ausfragen und zum Teil sogar flüchten, sobald sie gesehen werden. Die Sorge: Potenzielle Pferdediebe spionieren die Örtlichkeiten aus.

Radio-Bericht warnt vor Pferdedieben in Fränkischer Schweiz

Im Radio klingt die Sache noch dramatischer: "Sie halten die Luft an. Pferdehalter in Franken, vor allem in der Fränkischen Schweiz. Es gibt Hinweise darauf, dass Pferdediebe gerade Stallungen und Koppeln ausspionieren", heißt es in einem aktuellen Bericht von Antenne Bayern.

Zu Wort kommt Pferdebesitzerin Kerstin Schaub-Illing, die auch die Gründerin der Facebook-Seite "Aktion gegen Pferdediebstahl - Franken" ist. Sie berichtet von angeblichen Drohnenflügen über verschiedene Ställe sowie von Autos, die über den Feldweg geflüchtet seien - auch die Polizei kenne die Fälle.

"Wir gehen davon, dass wirklich Pferdediebe unterwegs sind", warnt sie im Radio. Die Polizei kommt in dem Beitrag nicht zu Wort, nur die aufgebrachte Pferdehalterin.

Lesen Sie auch:

Pferdediebe in Franken? Das sagt die Polizei dazu

Auf Nachfrage von inFranken.de geben die drei fränkischen Polizeipräsidien Auskunft, wie sie die aktuelle Lage einschätzen. Treiben tatsächlich Pferdediebe in Franken ihr Unwesen? Kundschaften Kriminelle Ställe und Koppeln aus, um dann zur Tat zu schreiten?

Bei zwei der drei Polizeipräsidien in Franken gingen Meldungen zu "verdächtigen Wahrnehmungen" ein. Die Polizei Oberfranken bestätigt gegenüber inFranken.de Meldungen aus Ebermannstadt, Kronach und Münchberg und die Polizei Mittelfranken aus den Landkreisen Nürnberger Land, Roth, Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim sowie aus der Stadt Erlangen. In Unterfranken registrierte die Polizei noch keine vergleichbaren Fälle.

Die Polizei ging den Hinweisen nach und kommt bisher immer zu demselben Ergebnis: Kein Verdacht hat sich bisher bestätigt, keine einzige Straftat folgte auf die gemeldeten "verdächtigen Wahrnehmungen." Die Polizeipräsidien Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken erklären einhellig, dass in jüngster Vergangenheit kein Pferdediebstahl in Franken angezeigt wurde. "Aktuelle Meldungen über gestohlene Pferde sind Fake-News", erklärt die Polizei Mittelfranken dazu.

Drei Pferde in Roth verletzt - Polizei bittet um Hinweise

Am vergangenen Wochenende gab es jedoch einen Vorfall in einem Ortsteil von Roth (Mittelfranken), bei dem drei Pferde verletzt aufgefunden worden sind, teilt die Polizei mit. Allerdings ist bisher unklar, wie die Verletzungen überhaupt aufgetreten sind. Die Ermittlungen laufen noch.

Trotz aller bisherigen Ergebnisse will die Polizei auf Nummer sicher gehen. Über ihre Facebook-Seite ruft die Polizei Oberfranken dazu auf, weiterhin verdächtige Beobachtungen zu melden. 

Aufruf auf Facebook: Pferde-Besitzer sollen auf Streife gehen 

Der Betreiberin der Facebook-Gruppe "Aktion gegen Pferdediebstahl – Franken" sieht die Gefahr noch nicht gebannt, wie Kerstin Schaub-Illing inFranken.de verrät. In Nordrhein-Westfalen sowie Nordfriesland seien die Pferdediebe auch unterwegs. Ihr Hof in Franken sei auch bereits ausgespäht worden, sagt sie.

Auf Facebook erklärt sie, dass die Pferdebesitzer nicht in Panik verfallen sollten, und ruft gleichzeitig dazu auf, auf Streife zu gehen: "Organisiert Euch mit befreundeten Ställen aus Eurer Gegend und fahrt abwechselnd Streife, fahrt immer zu anderen Zeiten. Organisiert EUCH!"

Fazit: Auf Facebook und im Radio wird aktuell vor Pferdedieben in Franken gewarnt. Bei der Polizei Mittelfranken und Oberfranken gingen zahlreiche Meldungen über "verdächtige Wahrnehmungen" ein. Bisher hat sich kein Verdacht bestätigt.