Das mobile Impfteam des Bayerischen Roten Kreuzes bietet am Freitag, 1. April, in Ottensoos Impfungen mit Biontech und Novavax ohne Termin an. Auch Menschen aus der Ukraine könnten sich kostenlos eine Impfung geben lassen, teilt das Landratsamt Nürnberger Land mit.

Das Bayerische Rote Kreuz ist von 9.00 bis 13.30 Uhr im Bürgerbegegnungsraum in Ottensoos, Dorfplatz 3, zu finden. Es bringe das Vakzin von Biontech mit, das für alle Personen ab 12 Jahren empfohlen ist, und den Impfstoff des Herstellers Novavax, der für Menschen ab 18 Jahren für eine Erst- und eine darauffolgende Zweitimpfung freigegeben sei.

Das Team biete Erst-, Zweit- und – mit Biontech – Booster-Impfungen an, außerdem Viertimpfungen für die Personengruppen, für die die Stiko es aktuell empfiehlt; also Personen, die in Alten- oder Pflegeheimen wohnen, über 70 Jahre alt sind oder im Medizin- oder Pflegebereich arbeiten.

Auch Menschen aus der Ukraine könnten sich kostenlos impfen lassen. Da der in der Ukraine zum Teil Vakzine verwendet wurden, die in der EU nicht als wirksam anerkannt seien – beispielsweise der russische Impfstoff Sputnik – gälten Personen, die damit geimpft wurden, nach deutschen Maßstäben nicht als geimpft. Entsprechend müsse die Impffolge hier neu begonnen werden. Das BRK-Team habe alle relevanten Aufklärungsunterlagen auch in ukrainischer Sprache dabei.

"Wer sich impfen lassen möchte, bringe bitte ein Ausweisdokument, den Impfpass und Nachweise über eventuelle vorherige Impfungen mit", so das BRK.