Am frühen Samstagmorgen (09.04.2022) hatte das Sicherheitspersonal einer Diskothek in der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs mehrere Gäste des Lokals verwiesen. Im Rahmen eines darauffolgenden Handgemenges gab eine bislang unbekannte Person mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole ab, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte.

Gegen 5 Uhr war es an der Garderobe der Diskothek in der Bahnhofstraße zu einem Streit zwischen dem Personal und einem 27-jährigen Gast gekommen. Als dieser und seine beiden Begleiter vom Sicherheitspersonal aus der Diskothek verwiesen wurden, kam es zu einer Rangelei.

Disko-Besucher drückt Pistole zweimal ab

Als die drei renitenten Gäste schließlich davonliefen, zog einer der Männer eine Schreckschusspistole und gab zwei Schüsse ab, durch die laut Polizei jedoch niemand verletzt wurde. Auf Höhe der Osthalle des Hauptbahnhofs konnten die flüchtenden Männer vom Sicherheitspersonal eingeholt werden. Erneut kam es zu einem Handgemenge. Dabei zog der bislang unbekannte Diskothekenbesucher die Schreckschusspistole erneut und gab aus nächster Nähe einen Schuss in das Gesicht eines 44-jährigen Sicherheitsangestellten ab. Anschließend gelang ihm wiederum die Flucht. Seine beiden Begleiter (22 und 27 Jahre) hielten die Sicherheitsangestellten fest und übergaben sie der Polizei.

Im Hauptbahnhof und der näheren Umgebung fahndeten im Anschluss mehrere Polizeistreifen, konnten den flüchtenden Tatverdächtigen jedoch nicht mehr festnehmen.

Der 44-jährige Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes musste sich zur medizinischen Versorgung kurzzeitig in ein Krankenhaus begebe. Er trug durch den auf ihn abgegebenen Schuss letztlich keine Verletzung davon. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte leitete gegen die beiden festgenommenen Tatverdächtigen ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. In Bezug auf die Identifizierung des bislang flüchtigen dritten Tatverdächtigen dauern die Ermittlungen an.