Ungewöhnlicher Rettungseinsatz in Nürnberg: Die Polizei benutzte am Sonntagnachmittag (09. August 2020) ein Tretboot, um einen angetrunkenen Mann vor dem Baden bei einem Wasserkraftwerk zu bewahren. Das berichtet die Polizei.

Mit einem rosafarbenen Tretboot fuhr ein Beamter auf dem Wöhrder See zu dem Badegast. Er warnte den angetrunkenen Schwimmer vor dem Badegang. In dem Bereich, in dem er schwamm, besteht erhöhte Gefahr. Grund dafür ist ein Wasserkraftwerk. Dessen Turbinen werden durch das Wasser des Wöhrder Sees angetrieben.

Polizei mit Appell: Nicht angetrunken schwimmen

Die Polizei veröffentlichte neben einem Foto auch einen Appell zu dem Vorfall. "Unsere Bitte an alle Schwimmer: Bitte geht nicht angetrunken ins Wasser!", schreiben die Beamten auf Facebook.