Rund 30 Jahre nach der Ausstellung eines Mängelbescheids hat sich der Besitzer eines VW-Käfer bei der Polizei gemeldet. Der Grund: Der Mann wollte sich nun die beseitigten Mängel abnehmen lassen. Dies berichtet die Polizei Mittelfranken auf Facebook.

Anlass des Bescheids war demnach seinerzeit ein Kleinunfall des Fahrzeugs, bei dem die Abdeckung der Radnabe und das Kennzeichen nicht mehr am Fahrzeug befestigt waren. Laut Polizei fiel der Käfer, Baujahr 1963, daraufhin "in einen Dornröschenschlaf"und wurde 30 Jahre in einer Garage geparkt.

"Der Fahrer konnte uns vom tadellosen Zustand seines Fahrzeugs überzeugen"

Jetzt wurde er von seinem Halter liebevoll restauriert. Dabei kam auch der Mängelbescheid wieder ans Licht. "Der Fahrer konnte uns vom tadellosen Zustand seines Fahrzeugs überzeugen", hält die Polizei in ihrem Facebook-Post fest.

Interessante Randnotiz: "Der Kollege, der den Bescheid damals ausgestellt hat, ist mittlerweile im Ruhestand, während der Käfer wieder seine Runden dreht."

"Hot Rod Fun Nürnberg" bringt neuen Freizeitspaß nach Franken: Im schicken Retro-Flitzer lässt sich die Region aus einem ganz neuen Blickwinkel heraus erkunden.