Draußen Maskenpflicht in Nürnberg: Um die steigenden Corona-Zahlen in den Griff zu bekommen, hat die Frankenmetropole in weiten Teilen der Innenstadt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf unter freiem Himmel verordnet. inFranken.de hat die Ordnungskräfte begleitet: Wie viele Menschen halten sich an die neue Regel?

Tim und Thomas sind Mitarbeiter beim Kommunalen Außendienst der Stadt Nürnberg (ADN). Sie kontrollieren die Maskenpflicht in Nürnberg.

Bei Verstößen gegen Maskenpflicht in Nürnberg droht hohes Bußgeld

 "Wir weisen die Leute höflich auf die neue Maskenpflicht hin", sagen die beiden Ordnungshüter. Manche Bürger und viele Touristen hätten von der neuen Verordnung noch nichts mitbekommen. Deshalb habe die Stadt bereits damit begonnen, neue Hinweisschilder aufzustellen.

Machtlos sind die Kontrolleure übrigens nicht. "Wenn sich jemand nicht belehren lässt, können wir ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro verhängen", sagen Tim und Thomas mit ernster Miene. Wiederholungstätern drohe sogar eine noch höhere Strafe.

"Bislang sind die Leute aber sehr einsichtig", freuen sie sich. Meistens genügt offensichtlich schon die pure Präsenz der beiden Ordnungshüter, damit die Passanten ihre Maske aus der Tasche kramen und schnell über Mund und Nase ziehen. 

Streife auf Hauptmarkt: Laut Stadt 30 Prozent ohne Maske unterwegs

"Zum Essen und Trinken kann man die Maske abnehmen. Auch zum Rauchen. Allerdings sollte man dabei stehen bleiben und nicht durch die Gegend laufen", erklären die Mitarbeiter vom Ordnungsamt.

Laut Stadt sind derzeit noch rund 30 Prozent der Passanten ohne Maske in den vorgeschriebenen Bereichen unterwegs. Mit der neuen Beschilderung will die Stadt den Bürgern jetzt dabei helfen, sich an die neue Maskenpflicht und das Alkoholkonsum-Verbot halten zu können.