Aufregung im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof: Gegen 17.20 Uhr erreichte die Polizei die Meldung, ein Mann hätte aus seiner Wohnung mehrmals in die Luft geschossen. Mehr als ein Dutzend Streifen der Nürnberger Polizei sowie das Unterstützungskommando Mittelfranken  und die Bayerische Bereitschaftspolizei rückten an. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Die Polizeibeamten sperrten den betroffenen Bereich um die Pfälzer Straße weiträumig ab. Als die Spezialkräfte das Gebäude betraten, öffnete ihnen der 32-Jährige, der für die Schüsse verantwortlich war, eigenständig die Tür seiner Wohnung - "erheblich alkoholisiert", wie dem Polizeibericht zu entnehmen ist.

Polizei und USK in Nürnberg-Gibitzenhof: Schreckschusswaffe löst größeren Einsatz aus

Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe des Mannes um eine Schreckschusspistole handelte. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand demnach zu keinem Zeitpunkt. Der 32-Jährige wurde widerstandslos in seiner Wohnung festgenommen. Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd hat die Ermittlungen gegen ihn aufgenommen.

Die Gibitzenhofstraße und die Pfälzer Straße waren bis etwa 18.45 Uhr gesperrt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Im Stadtteil Gostenhof kam es vor Kurzem zu einem ähnlichen Vorfall: Ein Mann hatte mit einer Luftdruckpistole aus dem Fenster geschossen.