Flughafen Nürnberg: Ministerpräsident und Oberbürgermeister eröffnen neue Verbindung nach London-Heathrow. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König feierten am Sonntagabend (27. März 2022) den Erstflug vom Nürnberger Flughafen in die englische Hauptstadt London. Der Flughafen London-Heathrow gilt als das wichtigste Flughafendrehkreuz Europas, wie News 5 berichtet. "Ich freue mich, dabei sein zu dürfen, wenn Nürnberg wieder britisch wird", begann Markus Söder seine Rede am späten Sonntagnachmittag.

Geflogen wird die neue Strecke vom britischen Fluganbieter British Airways (BA). Vor allem die Wirtschaftsverbindungen zwischen Deutschland und Großbritannien sollen durch die neue Flugverbindung gestärkt werden. "Großbritannien ist und bleibt einer der größten Handelspartner für uns", betont Söder. "Diese Partnerschaft wird durch den Flug dokumentiert", so der bayrische Ministerpräsident weiter. "Mit dem heutigen Tag haben wir eine königliche Verbindung geschaffen", hielt Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König fest. 

"Eine Sensation": Flughafen Nürnberg gewinnt British Airways als neue Fluggesellschaft  

Die Verbindung zwischen Nürnberg und London-Heathrow existierte vor fünf Jahren schon einmal, nur zog sich die Fluggesellschaft Lufthansa damals zurück. Diese Lücke habe nun British Airways schließen können, betonte OB König. "Das ist für uns in Nürnberg ein wichtiges wirtschaftliches Signal."

Bis auf Weiteres sind von British Airways vier Flüge pro Woche angesetzt. Ab dem 1. Mai 2022 ist geplant, sechsmal die Woche die Route zwischen Nürnberg und London-Heathrow zu fliegen. Jörg Tünsmeyer, Verkaufsleiter der britischen Fluggesellschaft, beschreibt die Verbindung als "eine Anlaufstelle für wichtige Firmenkunden, die nur darauf warten, mit uns in die Welt zu fliegen."

Für den Geschäftsführer des Flughafens Nürnberg, Micheal Hupe, ist es eine "Sensation", British Airways für sich gewonnen zu haben. "British Airways war die einzige Allianz, die uns noch gefehlt hat". Zunächst soll laut Hupe erst einmal "Großbritannien entdeckt werden". Ab Herbst kämen dann "neue Verbindungen nach Amerika oder auf andere Kontinente dazu".