Wöchentlicher Corona-Ticker für Franken - die Fallzahlen für alle fränkischen Regionen: In sechs Regionen liegen die Inzidenzwerte aktuell bei mehr als 25 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Ganz vorne mit dabei: die Stadt Würzburg. Mit mehr als 47 Neuinfektionen hat die Stadt den kritischen Wert stark überschritten.  

Wöchentlich gibt inFranken.de einen Rückblick mit allen Infektionszahlen für Franken. Dafür verwenden wir die offiziellen Daten der Landratsämter, des Robert Koch-Instituts sowie des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit.  

Hier sind die Corona-Zahlen in Franken am höchsten 

Die Infektionszahlen in Franken steigen derzeit weiter an. In sechs Regionen liegt der Inzidenzwert der letzten sieben Tage bei mehr als 25 – zwei davon klettern sogar über den kritischen Wert von 35 hinaus, der vom Landeskabinett Mitte Mai als Corona-Frühwarnwert festgelegt wurde. Keine Region in Franken ist derzeit Corona-frei – und nur drei Landkreise haben weniger als fünf Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 23. September 2020, 11.30 Uhr).

Die Stadt Würzburg ist aktuell besonders betroffen – mit 47,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt die Stadt immer noch weit über dem kritischen Wert. Der Landkreis Rhön-Grabfeld hat den kritischen Wert ebenfalls knapp überschritten. Und auch im Landkreis Wunsiedel sind die Zahlen gleichermaßen stark angestiegen, 34,16 Neuinfektionen verzeichnet der Landkreis pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.  

In den Städten Würzburg, Nürnberg und Fürth liegt der Inzidenzwert der letzten Woche ebenfalls auf einem erhöhten Niveau, die Neuinfektionen belaufen sich jeweils auf über 25 pro 100.000 Einwohner. Die Regionen mit den höchsten Infektionszahlen der letzten sieben Tage:  

  1. Kreisfreie Stadt Würzburg 47,7  
  2. Landkreis Rhön-Grabfeld 37,65  
  3. Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge 34,16  
  4. Landkreis Würzburg 27,81  
  5. Kreisfreie Stadt Nürnberg 26,24  
  6. Kreisfreie Stadt Fürth 25,05  

Infektionszahlen in Franken: Nur drei Landkreise unter fünf Neuinfektionen  

In anderen Regionen sind die Infektionszahlen dafür umso niedriger: In den Landkreisen Kronach, Bad Kissingen und Bayreuth bleibt die Zahl der Neuinfektionen unter fünf. Und auch die Landkreise Haßberge, Coburg und Forchheim haben wenige Corona-Infektionen zu verzeichnen.

Diese fränkischen Landkreise zählen die wenigsten Neuinfektionen:  

  1. Landkreis Kronach 1,49  
  2. Landkreis Bad Kissingen 2,91  
  3. Landkreis Bayreuth 3,86  
  4. Landkreis Forchheim 5,17  
  5. Landkreis Coburg 5,75  
  6. Landkreis Haßberge 5,91  

Frankens aktuelle Corona-Zahlen auf der Karte:  

Fazit: Insgesamt steigt die Zahl der Neuinfektionen in Franken weiterhin an, weshalb Ministerpräsident Markus Söder nun weitere Verschärfungen angekündigt hat. Die Neuinfektionen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner liegen bei knapp 15 für ganz Franken. Sechs Regionen sind derzeit stark von den steigenden Corona-Zahlen betroffen. Besonders in Würzburg befinden sich die Fallzahlen weiterhin über dem kritischen Wert. 

Rückblick zum Stand vom 14.09.2020: Fünf Regionen fast ohne Neuinfektionen

Corona in Franken: Alle aktuellen Zahlen in der Karte und im Überblick. Wie verläuft das Corona-Infektionsgeschehen bei uns? inFranken.de gibt wöchentlich einen Überblick mit allen Corona-Zahlen für Franken. Hierfür verwenden wir die offiziellen Daten der Landratsämter, des Robert Koch-Instituts sowie des Bayerischen Landesamts für Gesundheit.

Forscher des Universitätsklinikums Erlangen arbeiten derweil an einem Corona-Impfstoff. Erste Erfolge gibt es bereits: Aus Mäusen konnten die Wissenschaftler menschliche Coronavirus-Antikörper gewinnen.

Aktuell bewegen sich die Neuinfektionen in Franken auf einem verhältnismäßig geringen Niveau. In den vergangenen sieben Tagen haben nur drei Regionen mehr als 20 Neuinfektionen verzeichnet. In vier Landkreisen und einer Stadt gibt es nahezu keine Neuinfizierten mehr (Stand: 14.09.2020, 15.30 Uhr).

Im Rückblick auf die vergangene Woche sind die Zahlen aus fünf fränkischen Regionen besonders hervorzuheben: Im Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Landkreis Bad Kissingen, Landkreis Kitzingen und Landkreis Kronach sowie in der Stadt Coburg liegt die 7-Tage-Inzidenz bei einem Wert von unter 3 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. 

Fränkische Regionen im Ranking: Hier ist die 7-Tage-Inzidenz am höchsten

  1. Kreisfreie Stadt Würzburg 53,96
  2. Kreisfreie Stadt Nürnberg 26
  3. Landkreis Würzburg 25,95
  4. Kreisfreie Stadt Erlangen 16,08
  5. Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen 15,89
  6. Landkreis Miltenberg 15,53
  7. Landkreis Kulmbach 15,31
  8. Kreisfreie Stadt Schwabach 14,71
  9. Kreisfreie Stadt Fürth 14,09
  10. Landkreis Fürth 13,63
  11. Landkreis Nürnberger Land 13,5
  12. Landkreis Schweinfurt 13,03
  13. Landkreis Hof 12,59
  14. Kreisfreie Stadt Ansbach 11,95
  15. Landkreis Main-Spessart 11,08
  16. Landkreis Lichtenfels 10,47
  17. Landkreis Aschaffenburg 10,33
  18. Kreisfreie Stadt Aschaffenburg 9,93
  19. Landkreis Forchheim 9,47
  20. Kreisfreie Stadt Schweinfurt 9,25
  21. Kreisfreie Stadt Hof 8,71
  22. Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge 8,2
  23. Kreisfreie Stadt Bamberg 7,73
  24. Landkreis Erlangen-Höchstadt 7,34
  25. Landkreis Bamberg 5,44
  26. Landkreis Ansbach 5,44
  27. Kreisfreie Stadt Bayreuth 5,36
  28. Landkreis Haßberge 4,73
  29. Landkreis Roth 4,73
  30. Landkreis Bayreuth 3,86
  31. Landkreis Rhön-Grabfeld 3,76
  32. Landkreis Coburg 3,45
  33. Landkreis Kronach 2,98
  34. Kreisfreie Stadt Coburg 2,42
  35. Landkreis Kitzingen 2,2
  36. Landkreis Bad Kissingen  1,94
  37. Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim 1

Mit 53,96 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist der Inzidenz-Wert in der Stadt Würzburg derzeit mit Abstand am höchsten. Der Landkreis Würzburg ist mit einem Inzidenz-Wert von 25,95 auch vergleichsweise stark betroffen.

Die Stadt Nürnberg hatte übers Wochenende ebenfalls den kritischen Wert von 35 überschritten – direkt am Montag sind die Zahlen jedoch wieder auf 26 gesunken. Der Grund dafür ist eine statistische Besonderheit.

Fazit: Insgesamt bewegen sich die Corona-Zahlen in Franken auf einem relativ niedrigen Niveau. Die Neuinfektionen der letzten sieben Tage liegen bei knapp 11 pro 100.000 Einwohner. In fünf Regionen beträgt der 7-Tage-Inzidenz-Wert aktuell sogar unter 3. Die Gefahr ist allerdings noch nicht gebannt, wie das Beispiel Würzburg besonders verdeutlicht. Hier wurde der kritische Grenzwert wieder überschritten.

Rückblick zum Stand vom 02.09.2020: Zwei Landkreise seit sieben Tagen ohne Neuinfektionen

Das Coronavirus in Franken: Jede Woche analysieren wir die Corona-Situation anhand der offiziellen Daten der Landratsämter, des Robert Koch-Instituts und des Bayerischen Landratsamtes für Gesundheit. Die Zahl der Neuinfektionen in Bayern ist wieder gestiegen – so ist das Coronavirus auch in Franken erneut auf dem Vormarsch.

Eine Region überschreitet derzeit den Grenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Zwei andere Gebiete sind dafür derzeit seit sieben Tagen ohne Neuinfektionen (Stand: 02.09.2020, 13 Uhr).

Besorgniserregend sind vor allem die Infektionszahlen des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Mit 36,02 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage überschreitet die Region den vom Landeskabinett festgelegten Grenzwert von 35. Dies sei jedoch kein Grund zur Beunruhigung, erklärt das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen. Bei den Neuinfizierten handele es sich im Wesentlichen um Reiserückkehrer.

Auch im Landkreis Forchheim und der Stadt Nürnberg ist der Inzidenzwert der letzten sieben Tage erhöht: Knapp 20 Neuinfektionen wurden jeweils gemeldet. Nürnberg ist mit derzeit 102 infizierten Personen Spitzenreiter in Franken. Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sind derzeit 34 Menschen Corona-positiv, im Landkreis Forchheim gibt es 27 aktive Fälle. 

Alle anderen Regionen in Franken liegen aktuell bei weniger als 20 aktiven Corona-Fällen. In den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach sind in den letzten sieben Tagen keine Neuinfektionen gemeldet worden.

Insgesamt liegt der Inzidenz-Wert der letzten sieben Tage in ganz Franken bei knapp sieben Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.