Ursache für Explosion in Nürnberg: Wie die Polizei am Donnerstag (09. Juli 2020) mitteilt, scheint bereits zwei Tage nach einem verheerenden Feuer in einem Laden in Nürnberg die Brandursache geklärt.

Die Ermittler der Polizei gehen von einem technischen Defekt aus. Demnach kam es an einem Kühlgerät zu einer Verpuffung. „Hinweise auf eine vorsätzliche Tat ergaben sich nicht“, so die Polizei. Bei den Ermittlungen kamen unter anderem speziell ausgebildete Hunde zum Aufspüren von Brandbeschleuniger zum Einsatz.

Erdgeschoss nach Explosion und Feuer völlig zerstört

Am Dienstagabend (07. Juli 2020) war es in Nürnberg zu einer Explosion gekommen. Zeugen meldeten kurz nach 20 Uhr eine Explosion in einem Laden in der Wölckernstraße in der Nürnberger Südstadt. Als die ersten Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr eintrafen, stand das Geschäft im Erdgeschoss in Flammen. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen und einem Sonderfahrzeug an. Laut einem Bericht der Berufsfeuerwehr Nürnberg war die Straße mit Splittern und Glasscherben übersät. Die Einsatzkräfte konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen und größtenteils verhindern, dass sich das Feuer auf die Wohnungen über dem Laden ausbreitet. 

Laden vollständig ausgebrannt - zwei Menschen verletzt

Im Haus selbst befand sich zum Zeitpunkt der Explosion nur eine Frau, die jedoch mit einer Rauchgasvergiftung davon kam. Ein Passant ist außerdem durch Glassplitter leicht verletzt worden. "Den beiden geht es den Umständen entsprechend aber gut", sagte ein Polizeisprecher gegenüber der dpa

Das Erdgeschoss des Gebäudes wurde völlig zerstört, berichtet die Polizei am Donnerstag. Die Wohnungen des Hauses sind bereits wieder bewohnbar. Der tatsächlich entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.