Der 1. FC Nürnberg hat einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg geholt. Der Club errang am Samstag im Zweitliga-Spiel gegen Spitzenreiter Arminia Bielefeld ein 1:1. Am Ende konnten die Ostwestfalen froh sein, dass die Nürnberger nur einen statt drei Punkten entführten. 

Club-Akteur Patrick Erras hatte für die Franken in der 43. Spielminute per Kopf nach einem Eckball von Philip Heise den Ausgleich erzielt. Der Aufstiegsanwärter aus Bielefeld hatte nach dem 18. Saisontor von Stürmer Fabian Klos (14. Minute) verdient geführt.

Erras trifft per Kopf zum Ausgleich - FCN am Ende sogar überlegen

Der Spitzenreiter übernahm schnell die Spielkontrolle. Nachdem Torjäger Klos in der neunten Minute mit einem Schuss an den Außenpfosten noch Pech hatte, traf er wenig später per Kopf zu seinem 18. Saisontor. Klos konnte seinen persönlichen Rekord allerdings nicht weiter ausbauen, weil er noch einmal am Außenpfosten scheiterte. Der defensiv eingestellte Club nutzte dann eine seiner wenigen Möglichkeiten, als nach einem Eckball Erras per Kopfball unter die Latte zum Ausgleich traf.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste unter anderem durch Fabian Schleusener eine große Möglichkeit zur Führung hatte (63.). Nürnbergs gut aufgelegter Torwart Christian Mathenia verhinderte auf de anderen Seite das zweite Gegentor durch Bielefelds Andreas Voglsammer (79.).

Kurz vor Schluss konnte der eingewechselte FCN-Angreifer Michael Frey den Ball nicht über die Torlinie drücken - Ortega wehrte mit der Hand ab.

Mit 57 Punkten beträgt der Vorsprung der Arminia nach dem zweiten Heimpatzer nach dem Wiederbeginn auf den Dritten Hamburger SV vorerst acht Punkte. Mit 33 Punkte bleibt der Club auf Tabellenplatz 15 - und damit weiter in Abstiegsgefahr.