Im unterfränkischen Landkreis Miltenberg kam es am Mittwochvormittag (01.07.2020) zu einem Verkehrsunfall: Wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, war eine 76-Jährige mit ihrem Auto in einer Böschung gelandet. Nachdem ihr Auto Feuer fing, kam ihr ein 29-jähriger Zeuge zur Hilfe.  

Die Seniorin war gegen 11.00 Uhr mit Ihrem Fahrzeug auf einer Kreisstraße von Eschau in Richtung Wildensee unterwegs. Offenbar aufgrund eines Schwindelanfalles prallte die 76-Jährige mit ihrem Wagen gegen die Leitplanke. Ihr Wagen kippte daraufhin nach rechts eine Böschung hinab, kam auf dem Dach zum Liegen und fing sofort Feuer.

76-Jährige nach Unfall bei Eschau in brennendem Auto gefangen: Zeuge eilt zur Hilfe

Die Verunglückte, war folglich in ihrem Wagen eingeschlossen und konnte sich nicht eigenständig befreien. Ein 29-Jähriger Polizist kam zufällig an der Unfallstelle vorbei und schritt sofort ein. Er  befreite die Dame aus dem brennendem Fahrzeug bevor etwas Schlimmeres passieren konnte.   

Der Wagen brannte daraufhin vollständig aus.  Die Feuerwehren aus Sommerau und Wildensee brachten den Brand schließlich unter Kontrolle.

Der 29-jährige Zeuge, ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der auf dem Weg zum Dienst war, begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung, da er bei der Rettung der Frau Rauchgase eingeatmet hatte. Aufgrund seines beispiellosen schnellen Handelns, erlitt die 76-Jährige nur leichte Verletzungen und ist wohlauf.

Mit der Unfallaufnahme ist die Obernburger Polizei betraut.