Verkehrsunfall im Landkreis Main-Spessart: 24-Jährige schwer verletzt. Auf der Staatsstraße 2435 hat sich am Donnerstagvormittag (2. Juli 2020) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dies berichtet die Polizei.

Demnach ist eine 24-jährige Autofahrerin am Riementaler Berg von der Straße abgekommen und mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt. Die junge Frau erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. 

24-Jährige gerät mit VW ins Bankett: Wagen kommt hochkant zum Liegen

Nach bisherigen Erkenntnissen zum Unfallhergang war die 24-Jährige mit ihrem VW gegen 10 Uhr von Wiesenfeld in Richtung Karlstadt unterwegs. Offenbar geriet die Frau auf der abschüssigen Fahrbahn - zunächst allein beteiligt - ins Bankett. Sie verlor anschließend die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab. Dort prallte sie mit ihrem Auto gegen einen Baum. Der VW kam hochkant auf der Fahrerseite zum Liegen. 

Die 24-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart wurde durch die Wucht des Aufpralls in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit und vom Rettungsdienst erstversorgt. Anschließend kam sie schwerverletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Nach aktuell vorliegenden Erkenntnissen ist ihr Gesundheitszustand nicht lebensbedrohlich. Das schwer beschädigte Auto wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Es entstand ein Sachschaden, der nach ersten Schätzungen im vierstelligen Bereich liegen dürfte. 

Straße wegen Bergungsarbeiten komplett gesperrt

Der Riementaler Berg blieb für die Dauer der Unfallaufnahme und der erforderlichen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von den Einsatzkräften vor Ort umgeleitet. Neben der Karlstadter Polizei und dem Rettungsdienst befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Wiesenfeld, Steinfeld, Rohrbach und Karlburg im Einsatz.

Auf der B470 in Mittelfranken hat sich am Donnerstagmorgen ein tödlicher Unfall ereignet. Es kam zu einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Geländewagen. Der 56 Jahre alte Biker starb noch an der Unfallstelle.