Seit über drei Wochen finden keine Sitzungen des Staffelsteiner Stadtrats und der Ausschüsse statt. "Wir haben untereinander Kontakt über E-Mail und Telefon", sagt Bürgermeister Jürgen Kohmann (CSU) über den Modus des Kommunizierens. Für Dienstag, 5. Mai, sei jedoch die konstituierende Sitzung des neu gewählten Stadtrates geplant, ergänzt er. Weil es eine öffentliche Sitzung sein soll, werde sie in der Adam-Riese-Halle stattfinden: Die Räte - mit gebührendem Abstand zueinander - unten auf den Spielfeldern und die Besucher, ebenfalls mit großem Abstand, auf der Tribüne.

"Es ist alles zurückgefahren, auch in der Verwaltung arbeiten wir mit der Hälfte des Personals", ergänzt der Bürgermeister. "Wir versuchen, dass unsere Baustellen weiter laufen."

Hallenprojekt in der Juni-Sitzung

Das Thema Hallenbau der Logistikfirma CS Trans in Grundfeld werde erst in der Juni-Sitzung behandelt, erklärt Jürgen Kohmann auf Nachfrage. Das sei erforderlich, weil zuvor die fristgerechte öffentliche Auslegung erfolgen muss - und dafür müsse das Bauamt wieder für jedermann zugänglich sein, was derzeit nicht der Fall ist.

In Sonderfällen können bei der Stadtverwaltung Termine momentan telefonisch abgeklärt werden (Tel. 09573/41-0). Darauf verweist ein Anschlag an der Staffelsteiner Rathaustür. Sollte der jeweilige Mitarbeiter der Verwaltung ein persönliches Treffen für wichtig betrachten, kann er entscheiden, ob ein Termin vor Ort stattfinden muss.

Wie man in Ebensfeld mit der Thematik umgeht und wie sich die Obermain-Therme behilft, über die Runden zu kommen, lesen Sie auf

infranken.de