Im Verfolgerduell der Fußball-Kreisliga Kronach sahen die Zuschauer zwischen dem SV Friesen II und dem SCW Obermain ein 3:3. Spitzenreiter ASV Kleintettau baute mit zwei 1:0-Siegen (am Freitag gegen Theisenort und am Sonntag in Neufang) seinen Vorsprung zum TSV Marktzeuln (5:0-Sieger in Theisenort) auf neun Punkte aus.


FC Burgkunstadt - FC Stockheim 1:6

Beide Mannschaften zeigten sich nicht gerade von ihrer besten Seite. Dennoch gelang es den Stockheimern deutlich besser, selbst aus ungefährlichen Situationen, Treffer zu erzielen. Das 0:1 fiel bereits in der 2. Min. durch Müller. Der Rest der ersten Spielhälfte plätscherte so dahin, bis René Schubart vor der Pause auf 0:2 erhöhte. Kurz nach dem Wechsel fiel sogar der Anschlusstreffer durch Angeolov, doch war dies nur ein Strohfeuer der Burgkunstadter. Der Gast legte prompt nach und erhöhte durch einen Doppelpack von Ramming (54., 68.) auf 1:4, womit die Begegnung entschieden war. Die beiden Treffer durch R. Schubart in der Schlussphase waren nur noch Zugabe eines zwar torreichen, aber ansonsten doch eher unspektakulären Spiels. tadü


FC Burggrub - SG Roth-Main 0:3

In den ersten halben Stunde besaß Burggrub die etwas besseren Chancen. Die Roth-Mainer bekamen mehrere Freistöße aus guter Position zugesprochen, da die Heimelf aggressiv in die Zweikämpfe ging. Die SG konnte diese jedoch nicht nutzen, auch weil Torwart Sünkel einige gefährliche Situationen parierte. Mit einem Eckball gingen die Gäste in der 42. Min. durch Grünewald in Führung. Nur eine Minute später setzte sich Wünsch im Mittelfeld durch und schickte Langer, der aber allein vor dem Tor vergab. Auch die SG vergab eine hundertprozentige Möglichkeit mit Fassold, der aus fünf Metern vergab. Ein guter Angriff gelang der Heimelf mit Kotschenreuther, der in die Mitte spielte, Zäther ließ durch auf Grünbeck, der aber unter Bedrängnis am Ziel vorbei schoss. Bei beiden Mannschaften ließen in der Schlussphase die Kräfte nach. Nachdem sich Hofmann selbst einwechselte, bekam er im Strafraum der Heimelf die Kugel zugespielt und erhöhte auf 0:2. In der 84. Min. setzten die Gäste den Schlusspunkt. Faßold legte im Strafraum quer auf Portner, der unbedrängt einschob.


TSF Theisenort - TSV Marktzeuln 0:5

Mit einem Blitzstart legte Marktzeuln die Grundlage zum verdienten Sieg. In der 2. Min. ging der TSV nach einem Eckball in Führung, als sich Torwart Franz den Ball ins eigene Netz legte. Zwei Minuten später erhöhte Jahn auf 0:2. Kurz darauf hätte Voitländer den TSF zurück ins Spiel bringen können, doch seinen Schuss aus 18 m nach Doppelpass mit M. Friedlein entschärfte Torwart Grebner. In der zweiten Halbzeit flackerte kurz die Gegenwehr der Heimelf auf. Über den agilen Voitländer hatten zunächst Jakobi und im Nachschuss Buckreus die große Chance, scheiterten aber an der Gästeabwehr. In dieser Phase gab es einen offenen Schlagabtausch, der allerdings mit dem 0:3 durch Kremer ein jähes Ende fand. Danach spielte Marktzeuln mit der Heimelf Katz und Maus und erhöhte erneut durch Kremer und Jahn, stärkster Spieler auf dem Platz, innerhalb von zwei Minuten auf 0:5.


FC Marktgraitz - SV Wolfers-/Neuengrün 2:4

Schon in der 2. Min. hatte der agile Labai, nach einer Unkonzentriertheit der Graatzer Abwehr, die Chance zur Führung - Schlussmann Lauterbach klärte aber per Faust. Die Gäste wirbelten auch in der Folge die Defensive der Hausherren durcheinander und kamen zu weiteren Möglichkeiten durch A. Schuberth (10.) und Labai (17.). Allerdings ging Marktgraitz nach einem guten Angriff durch Remzioglu mit 1:0 in Führung (38.). Die scharfe Vorlage von A. Koy verwertete er in bester Mittelstürmermanier aus kurzer Distanz. In der Schlussviertelstunde versäumten es die Hausherren, die Führung durch L. Schmidt und Gleich auszubauen. Kurz nach dem Seitenwechsel glichen die "Wölfe" durch Labai zum 1:1 aus (48.). Dabei gab die FCM-Verteidigung erneut eine schlechte Figur ab. Die Gäste agierten weiter wesentlich aggressiver und erzielten in der 60. Min. nach Konter über Labai, durch Lippert das 1:2. Weitere drei Minuten später erhöhte Baderschneider nach sehenswertem Solo auf 1:3. In der 72. Min. verkürzte der FCM, nach einer Kombination im Strafraum über T. Fischer-Mahr und Remzioglu, durch Geßlein auf 2:3. Die Hoffnung auf den Ausgleich zerschlug sich in der 80. Min. Baderschneider startete wieder durch, konnte zwar im Strafraum noch gestoppt werden, den abgeprallten Ball verwandelte aber Labai per Heber zum verdienten 2:4-Endstand.


SV Friesen II - SCW Obermain 3:3

Gegen eine ersatzgeschwächte Heimmannschaft übernahmen die Weismainer von Beginn das Kommando. Die Gäste nutzten Fehler im Aufbauspiel und gravierende Abstimmungsprobleme in der SV-Abwehr konsequent und schraubten das Ergebnis bis zur 36 Min. durch Dauer (16.), Dinkel (25.) und Will auf 3:0. Im Gefühl der sicheren Führung betrieb der Gast nicht mehr diesen Aufwand aus der Anfangsphase und wurde zum Ende der ersten Halbzeit dafür bestraft. In der 44. Min. köpfte Langguth einen scharf getretenen Zapf-Freistoß zum 1:3 ein. Nach der Pause spielte sich das Geschehen weitgehend im Mittelfeld ab ohne erwähnenswerte Torgefahr auf beiden Seiten. Der eingewechselte Fischer besaß die Möglichkeit zur Vorentscheidung, doch frei vor SVF-Torwart Kirschbauer scheiterte er erst am Pfosten und drosch den Abpraller dann übers Tor. Als in der Schlussphase Tim Zwosta per Heber den Gästeschlussmann überwand, wurde es nochmals spannend. Philipp Kestel gelang in der Schlussminute für die Friesener per Kopf der Ausgleich, der letztendlich verdient war. red