Der TSV Marktzeuln hat am Samstag die Schützenhilfe des TSV Ludwigsstadt, der beim Spitzenreiter ASV Kleintettau mit 2:1 gewann, nicht genutzt. Die "Zeulner" kamen nämlich beim SC Jura Arnstein nicht über ein 0:0 hinaus und liegen vor dem letzten Spieltag zwei Zähler hinter Kleintettau.
Mit dem Ergebnis aus Arnstein hätte der FC Burgkunstadt den Marktzeulnern noch einmal auf die Pelle rücken können, doch der Aufsteiger trennte sich im Derby in Weismain vom SCW Obermain nur 1:1 und wird somit bei vier Punkten Rückstand zum Zweiten auf Rang 3 die Saison beenden.
Neben Schlusslicht SG Roth-Main steigt der traditionsreiche FC Kronach nach seiner 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Steinberg in die Kreisklasse ab. Der TSV Steinberg und der FC Mitwitz II kämpfen noch darum, von den beiden Relegationsplätzen weg zu kommen.

SC Jura Arnstein -
TSV Marktzeuln 0:0
Der TSV Marktzeuln überzeugte spielerisch und agierte in Arnstein ballsicher. Die Juraboys ihrerseits legten Wert auf eine disziplinierte Abwehr. So waren wenig Torszenen zu verzeichnen. Jura-Torwart Wich war gegen Göhl auf dem Posten und parierte eine Doppelchance von Kremer und Jahn (37.). Nach der Pause nahm das Spiel weiter an Fahrt auf. Die 100 Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Hopfenmüllers Direktabnahme strich knapp über den Giebel des Zeulner Gehäuses, und im Gegenzug scheiterte Göhl wieder an Wich (50.). Die Gäste fuhren variantenreiche Angriffe, wechselten zwischen Kombinationsfußball und langen Bällen. Arnstein dagegen wurde, angetrieben von seinen Mittelfeldakteuren, zielstrebiger in seinen Konteraktionen. Beide Sturmreihen lieferten ein hohes Laufpensum ab, um etwas Zählbares zu erreichen, doch fehlte es hüben wie drüben an Durchschlagskraft. Somit war das Resultat ein gerechtes 0:0 der besseren Sorte.

FC Stockheim -
FC Marktgraitz 4:3

Bereits in der 4. Minute gingen die "Graatzer" durch Fischer-Mahr in Führung. Fünf Minuten später erhöhte der gleiche Spieler auf 0:2. Die Stockheimer agierten viel zu zaghaft und setzten keine Akzente nach vorne. Nach einem Bilderbuchangriff erhöhte der starke Welsch auf 0:3. Das war der Weckruf für die "Bergleute", die das Spiel nun offener gestalteten. In der 32. Minute zog Hannes Buckreus aus gut 25 Metern ab, der Ball unhaltbar zum 1:3 ein. Kurz vor der Pause schob Wilke gekonnt zum Anschlusstreffer ein. In Hälfte 2 dominierten zunächst wieder die Gäste. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Stockheims Kapitän Hanke zum 3:3 einköpfte. Nun waren die Stockheimer am Drücker. Leon Bienlein gelang nach einem schönen Spielzug der Treffer zum 4:3. Die Gäste wollten in den Schlussminuten noch den Ausgleich. Gefällig kombinierten sie bis zum Strafraum, waren jedoch im Abschluss zu ungenau.

SCW Obermain -
FC Burgkunstadt 1:1

Der SCW war vor 130 Zuschauern im Waldstadion noch nicht auf dem Platz, als sich die Burgkunstadter bis vors Tor spielten und Reuß den FCler Gahn foulte. Den Elfmeter verwandelte Dominik Portner zum 0:1 (2.). In der Folge gab es im technisch guten, aber nicht sonderlich schnellen Spiel einige Minuten, in denen die Strafräume Tabuzone waren. Lediglich Gahn (FCB) rutschte an einer Hereingabe knapp vorbei (20.), und Friedleins Schuss parierte der sichere FCB-Torwart Aumüller (24.). In den Minuten vor der Pause machten die Weismainer Druck, die Burgkunstadter brachten jedoch immer ein Abwehrbein dazwischen. Nach der Pause war die Heimelf zunächst klar überlegen. Püls scheiterte nach Al Lami-Zuspiel hauchdünn (48.), und der starke J. Halbhuber zielte ebenfalls knapp daneben (49.). Das Spiel war nun lebendiger und auch die Gäste waren bei Kontern sehr gefährlich. SCW-Torwart Berthold blieb im Eins-gegen-Eins mit Bergmann Sieger (53.), und ein Gick-Heber landete an der Latte des Heimtores (57.). Zwei Minuten später glich der SCW aus. Felix Friedlein vollstreckte einen Handelfmeter sicher zum 1:1. Die Weismainer spielten nun auf Sieg gegen konditionell abbauenden Gäste, die trotz Aufstiegschancen nur mit zwei Ersatzspielern antraten. J. Halbhuber und Al Lami scheiterten binnen einer Minute an Aumüller (62.). Und auch das Solo von J. Halbhuber wurde erst vom Torwart gestoppt (75.). Sieben Minuten später zielte er nochmal knapp drüber, ehe kurz vor Schluss Portner für den FCB die große Chance zum Auswärtssieg aus acht Metern liegen ließ (89.). Insgesamt schmeichelte das Unentschieden aufgrund der zweiten Hälfte eher den Gästen, war aber insgesamt gerecht. asch

SV Friesen II -
SG Roth-Main 6:1
Mit gutem Passspiel und Zweikämpfen startete die Heimelf in die Partie und war von Beginn an spielbestimmend. Es dauerte bis zur 17. Minute, ehe Peter nach schöner Vorarbeit von Queck die Friesener Reserve in Führung brachte. Das Spiel fand weiterhin nur in der Hälfte der Gäste statt. Peter und Schubert erhöhten bis zur Pause auf 3:0. Nach dem Wiederanpfiff spielte die Heimelf weiter nach vorne und kam durch Fugmann, Staufer und Schubert zum 6:0. Die letzte Aktion der Partie hatte Flakenhain, der für die SGler den Ehrentreffer erzielte (77.).