Der Nachwuchspilot des Aero-Clubs Lichtenfels belegte bei der deutschen Junioren-Meisterschaft in Grabenstetten Platz 3.

Ingesamt 32 Teilnehmer wetteiferten um die WM-Tickets. Eines ergatterte der 19-Jährige aus Lichtenfels zusammen mit seinem Teampartner und deutschen Juniorenmeister Maximilian Dorsch vom Aero Club Bamberg. Die WM findet im ungarischen Szeged statt. Zudem wurden Beide für die nächsten zwei Jahre in den C-Kader und in die Junioren-Nationalmannschaft des Deutschen Aero-Club berufen.

Optimaler Beginn

;

Der Einstieg in den Wettbewerb hätte für das Team Lauer/ Dorsch nicht besser laufen können. Mit zwei Tagessiegen und vorderen Platzierungen führten sie bis zum siebten Wertungstag mit den von den Vereinen zur Verfügung gestellten Clubklasse-Segelflugzeugen vom Typ LS 4b die Wertungslisten souverän an. Bei bestem Segelflugwetter auf der Schwäbischen Alb wurden bis dahin in der Clubklasse nicht für möglich gehaltene Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 130 km/h erreicht.

Spannung bis zum Schluss

;

Nach einer falschen Wettereinschätzung im achten Wertungsflug ging vor dem Finaltag Tobias Pachowsky vom FC Eichstätt in Führung. Spannend dann der letzte Tag mit einer Streckenführung in den Schwarzwald und von dort zurück auf die Schwäbische Alb über 250 km. Die drei Führenden flogen nahezu gleichzeitig über die Abfluglinie und lagen lange Zeit gleichauf. Der Rückflug vom Schwarzwald auf die Schwäbische Alb wurde am Abend sehr schwierig und war schließlich entscheidend.

Lauer kam an der Albkante zu tief an, so dass er in niedriger Höhe im Vorland nach schwacher Thermik suchen musste. Mit Glück kämpfte er sich nach auf eine Endanflughöhe. Dorsch und Pachowsky flogen höher und erreichten auf der Hochfläche in einem besseren Aufwind die nötigen Höhenmeter für den Heimflug. Am Ende reichte es für alle drei Junioren für die WM-Qualifikation.

Rückschlag in der Bundesliga

;

Nicht ganz so erfolgreich verlief die Runde 17 in der Segelflug-Bundesliga. Das Wetter beim Vereinsfluglager in Klix ließ keine schnellen Flüge zu. So mussten sich die Lichtenfelser mit Rundenplatz 26 zufrieden geben und fielen mit 158 Punkten auf Gesamtrang 6 zurück. Die U25-Junioren bleiben mit Rundenplatz 30 auf Gesamtrang 2.

Spannend bleibt es in der Gesamtwertung der Bundesliga bis zur finalen Runde 19. Im Moment liegen die Konkurrenten von Platz 3 bis 8 nur sechs Punkte auseinander. Es bleiben noch zwei Runden. gpl