Das Titelrennen in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West bleibt bis zum letzten Spieltag spannend. Am Sonntag ließ Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg im Heimspiel gegen den TSV Ebensfeld beim 1:1 zwei Punkte liegen. So reduzierte Verfolger FC Coburg mit einem 4:2-Sieg beim SV Merkendorf den Rückstand auf einen Punkt. Die Bamberger dürfen sich also am letzten Spieltag in der Heimpartie gegen Schlusslicht Bosporus Coburg keinen weiteren Ausrutscher erlauben.
Im Kampf um den direkten Ligaverbleib verdrängte die SpVgg Lettenreuth mit dem 5:3-Sieg über die SpVgg Ebing den TSV Meeder, das gegen den SV Würgau mit 0:1 unterlag, auf den ersten Relegationsplatz. Hier bleibt es bis zum Pfingstsamstag spannend. Mit dem Sieg der Würgauer steht auch der Abstieg des SV Dörfleins und von Bosporus Coburg fest.

FC Eintracht Bamberg -
TSV Ebensfeld 1:1
Der Tabellenführer versuchte von Beginn an Druck auszuüben und hatte in der Anfangsphase zwei Möglichkeiten durch Schmitt. Wenig später scheiterte Makrigiannis am Ebensfelder Torwart Reschke. In der 28. Minute belohnte sich die Heimmannschaft für ihre Offensivbemühungen. Schmittschmitt schlenzte den Ball nach starker Annahme ins lange Eck (28.). Erneut Reschke stand dem zweiten Bamberger Treffer im Weg, der TSV-Torwart klärte mit der Fußspitze. Die Ebensfelder konnten sich zeitweise befreien, aber zwingende Chancen sprangen in der ersten Halbzeit für die tapfer kämpfenden Gäste nicht heraus. Der FC Eintracht war auch nach der Pause das dominierende Team, konnte sich aber nicht mehr so hochkarätige Möglichkeiten erspielen wie im ersten Durchgang. In der 77. Minute kamen die Gäste zum Ausgleich, als Schug nach einem Freistoß von C. Quinger aus fünf Metern einschob. In der Schlussphase rannten die Gastgeber noch einmal an. Reschke parierte abermals überragend einen Schuss von Schmittschmitt, auf der Gegenseite schob der durchgebrochene B. Quinger nach einem Konter den Ball knapp am Tor vorbei. red
FC Eintracht Bamberg: Dellermann - Popp, T. Görtler, Makrigiannis (63. Jessen), Schmitt (87. Bube), Großmann, Linz, Vetter, M. Reischmann, Schmittschmitt, Nögel / TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel, Storath (61. Scheler), Amon, Schug, Kremer, Häublein, C. Quinger, Eideloth, Holzheid, Faulstich (81. B. Quinger) / SR: Lang (Schweinfurt) / Zuschauer: 203 / Tore: 1:0 Schmittschmitt (28.), 1:1 Schug (77.)
SpVgg Lettenreuth -
SpVgg Ebing 5:3
Bei der Heimelf merkte man von Anfang an, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Nach einer vergebenen Chance von Hillebrand schob Daniel Fischer wenig später ein Zuspiel von Hillebrand zum 1:0 ein (7.). Lettenreuth machte weiter Druck. Lins scheiterte aber alleine vor dem Tor an Schlussmann Braun. Ab der 20. Minute kamen die Ebinger besser ins Spiel. Heimtorwart Surenthiran parierte aber zweimal prächtig gegen Dippold. In der 26. Minute gelang aber Fuchs der Ausgleich. Die Gäste wurden immer stärker und hatten Chancen über Chancen.
Fünf Minuten nach der Pause nutzte Jankowiak einen Abwehrfehler zum 2:1 aus. Fast im Gegenzug zappelte ein haltbarer abgefälschter Ball von Göller im Netz der Heimelf. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 55. Minute das 3:2 durch Jankowiak, der aus 25 Metern abzog. Ab der 58. Minute war die Heimelf nur noch zu zehnt, denn Hillebrand sah Gelb-Rot. Altenfeld erzielte prompt das 3:3 (59.). In der 72. Minute brachte schönem Zuspiel von Kraus Catlakcan Lettenreuth zum vierten Mal in Führung. Nach Chancen auf beiden Seiten erlöste Daniel Fischer die Heimfans mit seinem Kopfball zum dem 4:3 (87.).
SpVgg Lettenreuth: Surenthiran - Beier, Catlakcan, Lins, M. Jankowiak (80. Eberth), Da. Fischer, Kraus, Treusch, Zeiß, Vogel (67. Di. Fischer), Hillebrand / SpVgg Ebing: Braun - D. Merzbacher, Derra, Fuchs, Funk, Motschenbacher, Lorz, Göller (62. Hubatschek), Skalischus, Altenfeld, Dippold / SR: Gratzke (Neukenroth) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 Da. Fischer (7.), 1:1 Fuchs (26.), 2:1 Jankowiak (54.), 2:2 Göller (55.), 3.2 Jankowiak (58.), 3:3 Dippold (65.), 4:3 Catlakcan (75.), 5:3 Da. Fischer (88.) / Gelb-Rote Karten: Hillebrand (60.) / -