Die gute Vorbereitung in der Winterpause macht sich beim Fußball-Landesligisten FC Lichtenfels weiterhin bezahlt: Nach dem 2:0-Sieg gegen die SpVgg Erlangen in der Vorwoche waren die Lichtenfelser dank kompakter Abwehr und cleverer Spielzüge auf dem Neudrossenfelder Kunstrasenplatz gegen die SpVgg Bayreuth II erneut erfolgreich.


Landesliga Nordost

SpVgg Bayreuth II -
FC Lichtenfels 0:1 (0:0)

Das Heimteam präsentierte sich im Vergleich zur 0:7-Pleite in der Vorwoche nun deutlich stärker und verzeichnete zu Beginn viel Ballbesitz. Doch die kompakt stehenden Lichtenfelser Verteidiger verhinderten ernsthafte Chancen. Der FCL wurde in der ersten Hälfte mit Standards gefährlich: SpVgg-Torwart Florian Veigl musste in der zehnten Minute nach einer Ecke zum ersten Mal eingreifen. Mitte des ersten Durchgangs verschoben sich die Kräfteverhältnisse immer mehr in Richtung der Lichtenfelser, Chancen entstanden jedoch weiterhin nur aus Standardsituationen. So prüfte Martin Hellmuth SpVgg-Schlussmann Veigl nach einem abgewehrten Freistoß (25.). Auf der Gegenseite verlebte FC-Torwart Rene Schulz im ersten Durchgang einen ruhigen Nachmittag. Die einzig nennenswerte Chance der Altstädter durch Michael Lang landete neben dem Tor (28.). Kurz darauf hatten die Lichtenfelser einen zentralen Freistoß aus 18 Metern, doch Lukasz Jankowiaks Versuch wurde von der Mauer geblockt und auch der Nachschuss war eine sichere Beute von SpVgg-Keeper Veigl (31.).

Der zweite Durchgang begann mit der besten Möglichkeit für die Altstädter. Die Regionalliga-Leihgabe Daniele Bruno setzte sich im Strafraum durch, scheiterte dann jedoch an FCL-Schlussmann Schulz (50.). Aus ihrer ersten Chance in Halbzeit 2 machten die Korbstädter das goldene Tor. Ein direkt getretener Freistoß von Tobias Zollnhofer sprang zunächst an den Pfosten, von dort an den Rücken von Torwart Veigl und zurück ins Feld. Maximilian Pfadenhauer schien mit dem Abpraller gerechnet zu haben, denn er reagierte blitzschnell und brachte die Gäste in Front (53.). Jankowiak hatte kurz darauf die Chance auf das zweite Gästetor, scheiterte mit seinem Abschluss allerdings an Veigl (57.).

Danach übernahmen die Bayreuther wieder mehr Spielanteile, während sich die Lichtenfelser auf die Abwehr konzentrierten. Wirkliche Gefahr strahlte die SpVgg jedoch nicht aus. So brachte der FCL das Ergebnis relativ problemlos über die Zeit. red

FC Lichtenfels:
Schulz - Dietz, Schardt, Hellmuth, Mohr (74. Graf), Lulei (64. Mahr), Zollnhofer (81. Scholz), Oppel, Jankowiak, Ljevsic, Pfadenhauer.
SpVgg Bayreuth II: Veigl - Riess, Ismail, Michaelis, Reutlinger, Peeters, Krebs, Fuhrmann (80. Bienek), Lang (79. Stückrad), Bruno, Seeger (71. Müller).
Schiedsrichter: Hamper (Katschenreuth). - Zuschauer: 80. - Tor: 0:1 Pfadenhauer(53.).
Schiedsrichter:
Hamper (ATS Kulmbach). - Zuschauer: 60. - Tor: 0:1 Pfadenhauer (52.)