Der Lichtenfelser Turner Julian Kochhafen hat bei den deutschen Einzelmeisterschaften im Sechskampf (Kür modifiziert) in Delitzsch einen soliden zwölften Platz belegt. Gegen die Konkurrenz aus 22 Turnern aus ganz Deutschland war Kochhafen mit seinem Abschneiden allerdings nicht zufrieden. Nach Anfangsschwierigkeiten lieferte er zwar gute Leistungen ab, die aber nicht für eine erfolgreiche Aufholjagd reichten.
Die Verantwortlichen bei der TS Lichtenfels hoffen, dass dieser Wettkampf als "verpatzte" Generalprobe zu werten ist und somit ein gutes Omen für den ersten Bayernliga-Wettkampf in zwei Wochen in Lichtenfels ist.


Holpriger Wettkampfstart

Kochhafen startete - wie bereits bei der Qualifikation - nicht optimal in den Wettkampf. Mit einem Absteiger am Seitpferd und den Unsauberkeiten, die dazu führten, erhielt er lediglich 10,35 Punkte.
An den Ringen hatte Kochhafen bereits beim Einturnen Schwierigkeiten, denn das Gerüst schwang mehr als gewohnt mit und erschwerte ihm, den Handstand nach der Felge zu halten. Dadurch turnte er seine Übung nicht sauber durch und erhielt eine Wertung von 11,45.
Beim Sprung zeigte Kochhafen seinen gestreckten Tsukahara fehlerfrei und bekam dafür 11,95 Punkte.


Bessere zweite Wettkampfhälfte

Am Barren und Reck turnte Kochhafen ohne große Schnitzer seine Übungen durch. Er erhielt dafür 12,20 beziehungsweise 12,00 Punkte.
Das letzte Gerät forderte noch einmal alles. Da Kochhafen seit dem Sprung mit leichten Knieproblemen zu kämpfen hatte, reduzierte er die Schwierigkeit seiner Übung am Boden. Ihm unterliefen dennoch an einigen Stellen Unsauberkeiten, so dass auch hier nicht mehr als 11,95 Zähler auf sein Punktekonto gebucht wurden. jube