Hannah Nossek und Simon Giebfried, beide erstmals in der U 15 antretend, sowie Tina Müller bewiesen mit ihren Leistungen, dass sie im Bezirk mit führend sind und beste Chancen besitzen, sich für die nordbayerischen Ranglistenturniere zu qualifizieren.
Bei Hannah Nossek sah es im Viertelfinale lange nach einem Erfolg von Daniela Dietz (SV Hof) aus. Erst nach einer taktischen Umstellung wendete die Staffelsteinerin das Blatt und zog ins Halbfinale ein. Dort überzeugte sie mit druckvollem Angriffsspiel und ließ Laura Bräutigam (SG Rödental) in zwei Sätzen keine Chance. Im Finale, gegen Patricia Franz (EC Bayreuth), kämpfte sie um jeden Punkt, hatte aber konditionell nichts mehr zuzusetzen und unterlag mit 14:21, 11:21.
Tina Müller verlor nach ihrem Auftakterfolg über Karin Morder gegen die spätere Siegerin Patricia Franz nach hohen Rückständen nur mit 19:21, 19:21. Mit einem klaren Sieg über Laura Bräutigam sicherte sie sich schließlich Platz 3.
Im Mädchendoppel kam es im Finale zum Duell der vier Einzelbesten zwischen dem Staffelsteiner Duo Nossek/Müller und den Bayreuterinnen Franz/ Dietz. Die Staffelsteiner Paarung setzte sich letztlich verdient in drei Sätzen durch.
In der U17 belegte Anne Grünbeck vom BCS Rang 9. Bei den U13-Jungs bewies Simon Giebfried in seinem ersten Jahr in dieser Altersklasse, dass er mit den Älteren mithalten kann. Nach glattem Auftaktsieg über Roman Görl (SV Mistelgau) setzte er sich im Viertelfinale gegen Timo Drescher (EC Bayreuth) durch. Gegen den späteren Sieger, Nils Hummel von der TS Marktredwitz-Dörflas, verlor er nur knapp mit 21:23 und 16:21. Das Match um Rang 3 verlor der Staffelsteiner gegen Marco Wolf mit 21:23, 10:21 und belegte am Ende Ranglistenplatz 4. Mit seinem Partner, Marco Horstmann vom EC Bayreuth, reichte es für Giebfried im Doppel nur zu Platz 5. lumü