Dem Auftaktsieg folgte eine Niederlage: Nach einer schwachen Vorstellung verlor Nordost-Landesligist FC Lichtenfels gegen den Baiersdorfer SV auch in dieser Höhe verdient mit 0:3. Bis auf Andreas Mahr und Luca Ljevsic erreichte kein Spieler der Lichtenfelser Normalform.


Landesliga Nordost

FC Lichtenfels -
Baiersdorfer SV 0:3 (0:2)

Schon nach fünf Minuten hatten sich die Lichtenfelser einen Zwei-Tore-Rückstand eingehandelt: Zunächst war Maximilian Kundt durch das Mittelfeld spaziert und konnte unbedrängt aus 20 Metern abziehen. Der Ball schlug links unten im FC-Tor ein - 0:1 (4.).

Nur eine Minute später setzte sich Christian Kraus auf der rechten Seite stark durch, sein Pass nach innen erreichte Nico Geier - 0:2 (5.). Den dritten Gästetreffer vergab Fabian Schwab (10.) bei einem gefährlichen Konter.

Lichtenfels kam überhaupt nicht ins Spiel, war aber nach dem Fehlstart um Ordnung bemüht. Allerdings wirkte das Team wie gelähmt: Viele einfache Ballverluste im Aufbau ließen das FC-Spiel immer wieder stocken. Torgefahr strahlten die Hausherren nicht aus. Ganz anders die Baiersdorfer: Nach einer halben Stunde drang erneut Fabian Schwab in den Strafraum ein, scheiterte aber aus spitzem Winkel an FC-Torwart Hannes Köster. Und dann gab es doch die erste gefährliche Torannäherung der Heimelf: In der 37. Minute schoss Martin Hellmuth den Ball nach einem Geldner-Freistoß aus etwa 16 Metern knapp über das Gästetor. Auch ein Schuss von Lukas Dietz und ein Kopfball von Andreas Mahr brachten nicht den Anschlusstreffer. Auf der Gegenseite verpasste Maximilian Kundt kurz vor der Pause den dritten Baiersdorfer Treffer nur knapp.


Weiterhin kaum Torgefahr

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sollte die Einwechslung von Lukasz Jankowiak das Offensivspiel der Lichtenfelser beleben. Bemühungen, dem Spiel eine Wende zu geben, waren erkennbar. Allerdings fehlte im Sturm weiter die Durchschlagskraft, die Baiersdorfer blieben das wesentlich torgefährlichere Team.

Nachdem zuvor schon der überragende Fabian Schwab zweimal aus aussichtsreicher Position gescheitert war, brachte in der 60. Minute ein Konter die endgültige Entscheidung. Christian Kraus bediente Nico Geier, der mit einem sehenswerten Schlenzer aus 18 Metern seinen zweiten Treffer der Partie erzielte. Baiersdorf hätte sogar erhöhen können, doch Sebastian Hofmann und Fabian Schwab scheiterten an Keeper Köster beziehungsweise am Pfosten.

In der Schlussviertelstunde bemühten sich die Gastgeber um Ergebniskosmetik. Es passte zu diesem gebrauchten Tag, dass Andreas Mahrs 25-Meter-Kracher ans Lattenkreuz klatschte und Luca Ljevsic in aussichtsreicher Position den Ball nicht voll traf.

Die Gäste sind nach diesem Sieg eines von drei Teams mit optimaler Punktausbeute. Außer dem Baiersdorf SV gewannen nur der SC Feucht und der SC 04 Schwabach ihre ersten beiden Saisonspiele. Lichtenfels nimmt in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle Rang 7 ein.

FC Lichtenfels: Köster, Mohr (46. L. Jankowiak), Schardt, M. Hellmuth, Graf, Mahr, L. Dietz (70. Schunke), Geldner (70. Wagner), Ljevsic, Pfadenhauer, M. Jankowiak.
Baiersdorfer SV: Fieber, Kraus, Geier, Schmitt (68. Eismann), N. Schwab, Kundt (55. Hofmann), Lee, Grabert, F. Schwab, Weiler (61. Heberling), Reinhardt
Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim). - Zuschauer: 250. - Tore: 0:1 Kundt (4.), 0:2 Geier (5.), 0:3 Geier (60.) ol